Coburg

19-Jähriger siegte überlegen

Seinen Vorbereitungslauf auf die Europameisterschaften der Junioren (U20) gewann Markus Geiger deutlich.

Coburg, Rund um die Fränkische Krone 420x150

Der Startschuß ist gefallen.

Beim 27. Lauf "Rund um die Fränkische Krone" in Coburg freuten sich alle über das Superwetter, die tolle Atmosphäre und die gelungene Organisation.

Oberbürgermeister Norbert Kastner schickte das über 500-köpfige Feld auf die 10 Kilometer vom Dr. Stock-Stadion durch den Hofgarten, an der Veste vorbei zum Flugplatz durch den Bausenberg und zurück zum Ziel, welches sich dieses mal auf dem Gelände des TV 48 Coburg befand.

Der Hauptlauf der Männer stand ganz im Zeichen von Markus Geiger vom TSV Brendlorenzen, der seine Konkurrenz nach Belieben beherrschte. Der noch der Jugendklasse angehörende Athlet der nationalen Spitzenklasse lief ein einsames Rennen gegen die Uhr. Aus dem vollen Training heraus erzielte er gute 34:42 Minuten. Der 19jährige Geiger wurde vom DLV für die U20-EM in Hengelo für die 10000 Meter nominiert. Über diese Distanz wurde er in Regensburg bayerischer Meister der Junioren mit hervorragenden 30:29 Minuten.

Zweiter mit 36:54 Minuten wurde Heiko Kuhnlein vom SV Steinwiesen, der am Aufstieg zur Veste Mittelstreckler Michael Lichtlein vom DVV Coburg, der das Rennen zu schnell begann, überholte und sich über Platz zwei und seinen Sieg in der M30 freuen durfte.

Auch bei den Frauen gab es durch Anke Härtl vom Gastgeber einen klaren Gewinner. Anke Härtl, die bereits 2004 und 2005 dieses schwere Rennen gewann, setzte sich sicher mit 41:21 zu 44:58 Minuten gegenüber ihrer Vereinskollegin Christine Erl durch. Beide gehören schon der W40 an. Dritte im Gesamteinlauf wurde Cora Hofmann in 48:06 Minuten.

Das Feld auf der 10 km langen Runde.