Frauenlauf Bern

14.291 Frauen und Mädchen erreichten das Ziel

Bei schwülem Wetter nahmen nach 2013 zum zweiten Mal über 15.000 Läuferinnen am Frauenlauf in Bern teil. 14.291 Frauen und Mädchen erreichten das Ziel.

Frauenlauf Bern 2015 - Fotos
Frauenlauf Bern

Geballte Frauenpower beim Frauenlauf 2015 in Bern.

Bild: swiss-image.ch

Beim 29. Berner Frauenlauf erreichten am 14. Juni 14.291 Frauen das Ziel. Sie konnten zwischen einer 5-km-Distanz und einer 10-km-Distanz wählen.

Viktoriia Pogorielska siegt beim Frauenlauf Bern

Die Ukrainerin Viktoriia Pogorielska siegte zum vierten Mal in Folge beim Frauenlauf in Bern. Sie überquerte das Ziel mit einer Zeit von 16:58 Minuten. Schon beim Grand Prix von Bern einen Monat zuvor hatte sie den ersten Platz erreicht.

Zweite wurde die Tschechin Petra Kaminkova mit 17:01. Die Schweizerin Maja Neuenschwander erreichte den dritten Platz mit 17:11. Somit hatte Marathonläuferin Neuenschwander eine schlechtere Zeit als im Vorjahr, wo sie mit 16:37 ins Ziel lief. Dieses Jahr stellte das Rennen aufgrund der Temperaturen jedoch höhere Anforderungen an die Läuferinnen, weshalb sie mit ihrer Leistung zufrieden war.

Beim Berner Frauenlauf war nur eine afrikanische Läuferin vertreten, Betty Chepkwony. Die 20-jährige Kenianerin führte auf dem ersten Kilometer, dann brach sie jedoch ein und erreichte nur den 10. Platz.

Neben dem Spitzensport wurden den Läuferinnen und Zuschauern ein buntes Rahmenprogramm geboten. Man konnte seinen Fitnesslevel ermitteln lassen, sich eine tolle Lauffrisur machen lassen und sich über Laufprodukte informieren.

33. Grand Prix von Bern 2014

Mehr als 31.000 Teilnehmer in Bern

Grand Prix Bern
Der größte Volkslauf der Schweiz: Mehr als 31.000 Läufer sorgten für... mehr

Neuenschwander Dritte

Fast 15.000 beim Schweizer Frauenlauf in Bern

Schweizer Frauenlauf in Bern
Die Ukrainerin Viktorii Pogorielska siegte zum dritten Mal beim... mehr

Grand Prix von Bern 2015

Klarer Sieg von Abraham beim 34. Grand Prix von Bern

Grand Prix Bern
Mit knapp 31.000 Läufern startete der 34. Grand Prix von Bern bei... mehr