B2RUN Firmenlauf Berlin

13.000 finishten im Olympiastadion

Bei bestem Laufwetter sorgten 13.000 Läufer aus 680 Unternehmen dafür, dass am 3. September die B2RUN-Serie 2014 mit neuem Teilnehmerrekord zu Ende ging.

B2RUN Berlin 2014 - Die Fotos
B2RUN Firmenlauf Berlin

Viel Spaß hatten die Läufer beim B2RUN Firmenlauf in Berlin.

Bild: Norbert Wilhelmi

Insgesamt 13.000 Läufer tauschten ihre Arbeitskleidung gegen ihr Laufoutfit. Tausende Zuschauer, die sich entlang der knapp sechs Kilometer langen Strecke eingefunden hatten, sorgten für die passende Atmosphäre und trieben die Läufer beim B2RUN zu Höchstleistungen. Die perfekte Kulisse für den finalen Zieleinlauf bot das Berliner Olympiastadion. Auf der anschließenden After-Run-Party feierten die Teilnehmer gemeinsam ihren Lauf.

Teambuilding beim B2RUN Berlin

Anspannung und Vorfreude lagen greifbar in der Luft, als sich die B2RUNner für den großen Finallauf in Position brachten. Pünktlich um 19.30 Uhr gab Frank Henkel, Senator für Inneres und Sport der Stadt Berlin, den Startschuss und 13.000 Teilnehmer von 680 Firmen machten sich bei spätsommerlichem Wetter auf die knapp sechs Kilometer lange Strecke durch den Berliner Olympiapark. Egal ob schnell oder langsam: der Weg war das Ziel und der Spaß stand im Vordergrund. So konnte die B2RUN-Serie auch dieses Jahr ihren Charakter als Laufevent und Teambuilding-Maßnahme der besonderen Art unter Beweis stellen.

Teilnehmer aus ganz Deutschland beim B2RUN in Berlin

Kein Weg war zu weit: Rund 250 Läufer aus ganz Deutschland konnten sich für das Finale der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft qualifizieren und gingen gemeinsam mit den Berliner Teilnehmern an den Start. Als schnellste Läuferin konnte sich dieses Jahr Isabelle Maria Heers von der BMW AG über den Platz ganz oben auf dem Treppchen freuen. Sie lief die 5,7 km in 19:22 Minuten. Die männliche Konkurrenz dominierte Andreas Kuhlen von Runners Point World of Running in 17:20 Minuten. Beide freuen sich ab sofort über den Titel als Deutsche Firmenlaufmeister 2014.

2.624 Läufer von der Siemens AG beim B2RUN

Auch die erlaufenen Teamleistungen waren beachtlich: Hier konnten sich das Damen- Team der adidas AG und die Herren von Dets Laufshop aus Hannover als Sieger feiern lassen. Die meisten Mitarbeiter schickte die Siemens AG aus Nürnberg ins Rennen. 2.624 Läufer sicherten den Titel als fittester Konzern 2014. Beste Firma in dieser Kategorie wurde ERGO Direkt Versicherung aus Nürnberg und bestes kleines, mittelständisches Unternehmen die Moll Marzipan GmbH aus Berlin.

Da bei B2RUN aber nicht nur die Leistung, sondern hauptsächlich der Spaß und das Erlebnis im Vordergrund stehen, wurde auch dieses Jahr wieder das kreativste Outfit gekürt. Zu Recht darf sich BSH Bosch und Siemens Hausgeräte über diesen Preis freuen. Die „laufenden Geschirrspüler“ konnten sich unter anderem gegen die „Herzen“ des Kinderhospiz Düsseldorf und „Ghostbusters“ der VW Nutzfahrzeuge aus Hannover durchsetzen.

Sebastian Wirtz, Geschäftsführer der Infront B2RUN GmbH, ist mit dem letzten Lauf im Jahr 2014 sehr zufrieden: „Ich hätte mir keinen besseren Abschluss vorstellen können. Die Läufer und deren Fans haben wirklich für eine klasse Stimmung gesorgt. Die hohen Teilnehmerzahlen in allen elf Städten und das durchweg positive Feedback lassen uns hoffen, nächstes Jahr noch mehr Menschen von B2RUN begeistern zu können und zum Laufen zu bringen.“

70.000 € Spenden bei der B2RUN-Serie

„Dass wir 2014 einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen konnten, freut mich gleich doppelt“, sagt Sebastian Wirtz. „Denn dadurch wurde auch die höchste B2RUN Spendensumme erzielt.“ Wie jedes Jahr geht ein Teil der Startgebühren an die Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“, die sich zur Verbesserung der Lebensperspektiven für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Insgesamt rund 115.000 Teilnehmer haben bei Läufen in elf Städten eine Spendensumme von 70.000 € erlaufen. Hinter der B2RUN-Serie steckt also weitaus mehr als Spaß und gute Laune unter Kollegen. Auch dieses Jahr nehmen die Teilnehmer neben den Erinnerungen an ein besonderes Laufevent auch das positive Gefühl etwas Gutes getan zu haben mit nach Hause.