Airport-Race Hamburg 2014

10 Meilen um den Hamburger Flughafen

Seit 1986 laufen jedes Jahr Hunderte Hamburger 10 Meilen um ihren Flughafen. Über 2.000 machten dieses Jahr mit.

Airport-Race Hamburg 2014 - Die Bilder

Gründungsmitglied immer noch Organisator beim Airport-Race

Zum 31. Mal jährte sich am Sonntag, 14. September 2014, das Airport-Race um den Hamburger Flughafen. Kurz zuvor wurde Ralph Behrens vom Organisations- und Gründungs(!)team des Laufs als "Hamburger Volkslauf-Veranstalter des Jahres" ausgezeichnet. Mit etwa 200 Läufern fing es 1986 an. Nun waren es mehr als zehnmal so viele, die bei hartnäckig gutem Wetter die zehn Meilen zurücklegten. Das Wetter war spätsommerlich: statt des angesagten Gewitters gab es lauffreundliches Wetter, mit Sonnenschein zum Zieleinlauf, zur Siegerehrung und zum entspannten Aprés-Race bei Rockmusik vor der Showbühne.

Der Sieger macht den Flieger: Jon-Paul Hendriksen vom Laufwerk Hamburg gewinnt das Airport-Race Hamburg 2014 in 55:26 Minuten.

Bild: Heiko Dobrick

Jon-Paul Hendriksen ohne Konkurrenz beim Airport-Race

Vor der Entspannung stand aber erst einmal der Wettkampf. Fast hätte der Start um fünf Minuten verschoben werden müssen – Stau an der Kleiderbeutelabgabe! Am Start unter anderem die Favoriten Jon-Paul Hendriksen von Laufwerk Hamburg und Anne Lupke vom TH Eilbeck, letzte Woche schnellste Deutsche beim Alsterlauf. Dahinter mehr als 2000 weitere im Hauptlauf. Jon-Paul Hendriksen lief alleine voraus. "Bis 13 km waren die Beine gut." Der Streckenrekord war allerdings stets weit außer Sicht; er liegt bei 49:11 Minuten und war 28 Jahre lang nicht wirklich in Gefahr. Ab km 13 wurde es für Jon-Paul Hendriksen schwieriger, wie für viele andere wohl auch: die Steigung durch den Krohnstiegtunnel und der lange Sandweg an der Tarpenbek ziehen Kraft aus den Oberschenkeln.

Flieger im Ziel

Nach 55:26 Minuten traf Jon-Paul Hendriksen auf der Ziellinien-Landebahn ein, nicht ohne die Arme zu Tragflächen auszufahren, wie schon bei seinem letzten Sieg 2011. "55 Minuten für 16,1 km – okay für 'keine Vorbereitung'". Eine Minute später folgte Michael Kovermann von der Uni Halle vor Ole Srocke aus Hamburg.

Anne Lupke, Airport-Race-Siegerin 2012 und 2013, hatte den Muskelkater vom Alsterlauf wohl gut überstanden und gewann in 1:03:57 mit zweieinhalb Minuten Vorsprung deutlich vor Jana Baum vom Hamburger Laufladen und Michaela Šarman-Lein aus Hamburg.

Die Ergebnisse beim Airport-Race Hamburg 2014

10 Meilen, Frauen
1. Anne Lupke, TH Eilbeck, 1:03:57 Stunden
2. Jana Baum, Hamburger Laufladen, 1:06:39 Stunden
3. Michaela Šarman-Lein, Hamburg, 1:08:14 Stunden

10 Meilen, Männer
1. Jon-Paul Hendriksen (NZL), Laufwerk Hamburg, 55:26 Minuten
2. Michael Kovermann, Naturdarm Halle, 56:27 Minuten
3. Ole Srocke, Hamburg, 57:44 Minuten

runnersworld.de berichtet

27. Int. Airport Race Hamburg 2010

03092010_airportrace_hamburg_2010
Am 5. September ist es wieder soweit: Am Hamburger Flughafen findet... mehr

Über 2.000 Teilnehmer

Vier Streckenrekorde beim Airport-Run in Berlin

Airport-Run-Berlin 2011
Mit gleich vier Streckenrekorden und 2.125 Teilnehmern war die fünfte... mehr

Airport Night Run Berlin

3.856 Läufer beim Abendrennen auf dem Flughafen BER

Airport Night Run Berlin
Daniel Naumann in flotten 1:15:22 Stunden und Julia Kind in 1:26:29... mehr