Neumühler Parklauf

10 Kilometer durch grüne Parkanlagen

Beim 7. Neumühler Parklauf traten wieder zahlreiche Läufer zum 5- bzw. 10-Kilometer-Lauf durch grüne Parkanlagen an.

7. Neumühler Parklauf 2013 - Die Bilder
Parklauf Neumühl

Start und Ziel des Neumühler Parklaufs befinden sich auf der Stadionbahn der Platzanlage.

Bild: Thomas Koch

Zum siebten Mal veranstaltete die Laufabteilung des TuS Homborn-Neumühl aus der Nähe von Duisburg den Neumühler Parklauf, bei dem am Samstag, 7. September, wieder zahlreiche Laufbegeisterte antraten. Von Neumühler Heinrich-Hamacher-Sportpark starteten die Läufer auf die verschiedenen Distanzen. Dabei wurde zum ersten Mal die Chip-Zeitmessung angewandt.

Für runnersworld.de war Thomas Koch mit seiner Kamera vor Ort. Seine Bilder finden Sie in einer umfangreichen Bildergalerie oberhalb dieses Textes

Am frühen Nachmittag konnten sich Kinder und Jugendliche in ihren eigenen Rennen beweisen. Beim Bambini-Lauf über 400 Meter gab es keine Verlierer. Jedes Kind, das die Stadionrunde lief, erhielt eine Urkunde und eine Medallie. Auf die Zeitmessung wurde verzichtet. Für den Lauf-Nachwuchs bis zum 16. Lebensjahr gab es 1.000-Meter-Lauf.

Der Startschuss zum eigentlich Parklauf über 10 Kilometer fiel um 17.45 Uhr, etwa eine Stunde zuvor haben sich die 5-Kilometer-Läufer auf die Strecke gewagt. Die 5-Kilometer-Strecke, die beim 10-Kilometer-Lauf zweimal zu bewältigen war, führte größtenteils durch grünes Parkgelände. Start und Ziel befanden sich auf der Platzanlage des Heinrich-Hamacher-Sportparks.

Schnellster über 10 km war Leif Lawrenz, der für die 10 km 36:24 min benötigte, der vor Paulos Arey (36:34) das Ziel erreichte.

Für einen spaßigen Höhepunkt sorgte die 5x400-Meter-Promistaffel. Neumühler Firmen, Vereine und Interessengemeinschaften in teils gemischten Staffeln gegeneinander an. Bei dem Event standen weniger die Leistungen als der Spaß im Vordergrund.