Steelman Hannover

1.513 Adventure-Crosser am Start

Beim 2. Steelman Hannover überwanden über 1.500 Adventure-Crosser mehr als 20 Hindernisse.

Steelman Hannover 2015

Beim 2. Steelman Hannover liefen viele Crosser verkleidet.

Bild: Veranstalter

Insgesamt 1.513 Hindernisläufer und rund 6.000 Zuschauer tummelten sich bei der 2. Auflage des Steelman in Hannover. Auf dem Gelände der Rennbahn Langenhagen waren auf der 9 Kilometer langen Strecke insgesamt 21 Hindernisse zu überwinden, zwölf davon waren im Vergleich zum Vorjahr neu. Dabei ist der Schwierigkeitsgrad deutlich angehoben worden. Neben den verschiedenen Hindernissen, die kriechend, kletternd, balancierend oder hangelnd von den Läufern bewältigt werden mussten, warteten auch 5000 Wasserbomben auf die Adventure-Crosser.

Auf der 18-km-Strecke hatten klassische Läufer die Nase vorn. Christian Wiese siegte in 1:21:33 vor Dirk Schwarzbach (1:24:43) und dem TriTan-Titelverteidiger Steve Kehl (1:25:16). Bei den Frauen konnte sich Mandy Krause in 1:38:29 vor der Ironman-Europameisterin Sandra Wallenhorst (1:39:07) auf den letzten Kilometern durchsetzen. Auf der 9-km-Strecke gab es einen Doppelsieg der Mewes-Familie. Hier konnten Jörg Kleinholz-Mewes bei den Männern (41:20) und Gwendolyn Mewes (47:10) bei den Frauen die Titel ergattern.

Auch die erstmalige Teamwertung hatte eine gute Resonanz. Hier starteten jeweils drei Teilnehmer für ein Team.