Berlin

1.396 Teilnehmer beim 45. Berliner Cross-Coutry-Lauf

Vorjahressieger Carsten Schlangen konnte seine Vorjahreszeit sogar um beinahe anderthalb Minuten verbessern.

Berlin_Cross_Country_Lauf_Inside

Von links nach rechts: Carsten Schlangen, Stefan Hubert und Jonas Stifel

Bild: SCC-RUNNING Events

Zum 45. Mal fand am ersten Novemberwochenende der Berliner Cross-Country-Lauf statt. 1.396 Teilnehmer waren bei idealen Witterungsbedingungen an den Start gegangen. Auf der 9 Kilometer langen Strecke im Berliner Grunewald verbesserte der Vorjahressieger Carsten Schlangen (LG Nord) seine Vorjahreszeit um beinahe anderthalb Minuten von 28:13 Minuten auf 26:49 Minuten. Den Zweitplazierten, Stefan Hubert aus Sömmerda, der nach 27:51 Minuten ins Ziel kam, hatte der 28-jährige Mittelstreckler bereits auf der ersten von zwei Runden hinter sich gelassen. Dritter wurde in Jonas Stifel (LG Nord) mit einer Zeit von 28:00 Minuten.

Bei den Frauen siegte Elke Richter (HKC Berlin) in 36:20 Minuten vor Anne Grießbach (OSC Berlin) in 37:07 Minuten und Edeltraud Musiol (LT Bernd Hübner) in 37:19 Minuten.

Ins Leben gerufen wurde der Berliner Cross-Country-Lauf 1964 von Horst Milde, der auch der Vater des Berlin-Marathons ist. runnersworld.de widmet dem Laufpionier, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, einen eigenen Artikel. Diesen finden Sie hier.

Ergebnisübersicht:

Hauptlauf 9 km:

Männer:

1. Carsten Schlangen LG Nord 26:49
2. Stefan Hubert Sömmerda 27:51
3. Jonas Stifel LG Nord 28:00

Frauen:

1. Elke Richter HKC Berlin 36:20
2. Anne Grießbach OSC Berlin 37:07
3. Edeltraud Musiol LT B.Hübner 37:19

4,5 km:

Männer:

1. Viktor Helander SWE 16:17
2. Erik Isaksson SWE 16:40
3. Cristoph Dickernscheid SCC Berlin 16:41

Frauen:

1. Agnieszka Miernik POL 17:48
2. Romina Sommer LAC Berlin 19:25
3. Sandra Mühlbach TuS Neukölln 19:41

Runder Geburtstag

Der Vater des Berlin Marathons wird 70

Horst Milde wird 70
Horst Milde zählt zu den bedeutensten Laufpionieren in Deutschland. In... mehr