Rheinhöhenlauf 2010

1.170 Läufer im Siebengebirge

Beim 5. Rheinhöhenlauf wurde bei strahlendem Sonnenschein der Halbmarathon-Streckenrekord nur knapp verpasst.

Rheinhöhenlauf 2010

Das Starterfeld beim 5. Rheinhöhenlauf 2010.

Bild: Veranstalter

Glück hatten die Veranstalter des Rheinhöhenlaufs 2010 mit dem Wetter. Mit Beginn des Halbmarathons am Samstag, den 25.9.2010 in Vettelschoß - zwischen Siebengebirge und Westerwald - brach die Sonne durch und es blieb trocken. Weniger Glück hatte der Sieger Sammy Kipruto aus Kenia, der den Streckenrekord brechen wollte, um das von einem Sponsor ausgesetzte Preisgeld von 1.000 Euro zu holen. Er lief 1:08:25 Stunden und verpasste den geltenden Rekord aus dem Vorjahr von Emmanuel Samal (1:08:17) Stunden nur knapp.

Zweiter wurde Abderrazak Charai, LG Mendig, in 1:10.58 Stunden, der auch die 250 Euro als bester regionaler Läufer mitnahm. Bei den Frauen siegte Lokalmatadorin Birgit Lennartz, LLG St. Augustin, in 1:31:27 Stunden, die sich ebenfalls über 250 Euro Preisgeld freuen konnte. Als zweitbeste Frau ging Annette Geiken, LG RWE Power, in 1:34:18 Stunden über das Ziel. Den dritten Platz belegte Anja Kaufmann, VfL Engelskirchen, in 1:36:54 Stunden. Der Staffellauf ist bei der Veranstaltung ein Renner, Sieger waren in diesem Jahr die B-Jugendlichen Sebastian Schmitz, Luka Söntjens und Björn Juschka von LAZ Puma.

Extremläufer und Drittplatzierter Daniel Weiser.

Bild: Veranstalter

Der gut organisierte Lauf punktet mit einer landschaftlich herrlichen Strecke und einer familiären Atmosphäre, die von den Teilnehmern geschätzt wird. Die Laufveranstaltung erfreut sich steigender Beliebtheit und hat in diesem Jahr mit 1.170 Anmeldungen einen neuen Rekord aufgestellt.