Silvesterlauf Hannover

"Coole Strecke, tolles Umfeld", strahlte der Sieger

Tim Hoenig siegte beim Silvesterlauf in Hannover über 5,8 km in 17:36 Minuten - das bedeutete Streckenrekord. Mit 3.000 Aktiven war das Rennen schon im Vorfeld ausverkauft.

Silvesterlauf Hannover 2015 - Fotos
Silvesterlauf Hannover

Tim Hoenig verbesserte trotz Regen den Streckenrekord.

Bild: Veranstalter

„Ist ja nur Wasser“! – Vom Regen zu Beginn des wieder einmal schon im Vorfeld restlos ausgebuchten Silvester-Börsenlauf rund um Hannover’s Maschsee ließen sich die 3.000 Läufer, die Walker und Nordic-Walker sowie der Laufnachwuchs beim KidsRun nicht im Geringsten schrecken. Feuchtfröhlich und gutgelaunt ging’s auf die sportliche Jahresabschlussrunde für die Top-Athleten, aber vor allem auch die breite Masse der Hobbyläufer – und am Ende standen zwei Überraschungssieger und zwei aufgrund der Witterungs- und Streckenbedingungen vollends unerwartete Streckenrekorde.

Zahlreiche Prominenz aus Sport, Kultur und Wirtschaft ließ es sich nicht nehmen, aktiv bei der 19. Auflage des Laufklassikers dabei zu sein. Ob Börsen-Aufsichtsrat Dr. Hinrich Holm, Börsen-Vorstand und Geschäftsführung Dr. Sandra Reich und Hendrik Janssen, Dr. Christian (Hinsch (HDI), Conti-Vorstand Nikolai Setzer, Dr. Volker Müller Unternehmer-Verbände Niedersachsen), die Triathlon-Asse Jan Raphael und Sandra Wallenhorst, Ex-Radprofi Grischa Niermann, der einstige Fury-Drummer Rainer Schumann, GOP-Variete Sprecher Bobo Weinzierl, oder Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky – sie alle ließen sich nicht vom Wetter abschrecken.

Sportlich ließen neue Namen aufhorchen. Bei den Männern verbesserte Tim Hoenig vom Hamburger SV den drei Jahre alten Streckenrekord von Philip Champignon um zwei Sekunden auf den neuen Rekordwert von 17:36 Minuten. Lokalmatador Lars Pfeifer (Hannover Athletics) musste sich in 17:43 mit Rang zwei begnügen und verwies Vorjahressieger Yannick Stubbe (Wiesbaden; 17:54) auf den dritten Podiumsplatz.

Bei den Frauen verbesserte Mittelstrecken-Kaderläuferin Tabea Themann vom SV Molbergen den Rekord von Susanne Hahn aus dem Vorletzten Jahr auf 19:31 und siegte vor Svenja Pingpank (Athletics; 20:51) und der Hildesheimerin Carolin Peuke (21:26).

„Coole Strecke, tolles Umfeld“, strahlte Sieger Hoenig bei der Siegerehrung: „Schöner, als an der Außenalster; das Kommen hat sich auf jeden Fall gelohnt.“ Auch die zweifache Deutsche Vizemeisterin Themann war von ihrer Maschsee-Premiere beeindruckt: „In den letzten Jahren konnte ich hier nie starten, da wir immer im Trainingslager waren; ich hoffe, in den nächsten Jahren zählt der Silvesterlauf hier zu meinem festen Rennprogramm.“

Silvesterläufe 2016:

Silvesterlauf Essen 2015 - Die Fotos