Erfahrungsbericht und Test

Probefahrt mit Babyjogger TFK Joggster III

Chef-Redakteur Frank Hofmann und Töchterchen Philine testeten den Lauf-Kinderwagen TFK Joggster III. Dazu: Tipps zum Laufen mit Kindern von Sportwissenschaftler Stefan Patra.

Probefahrt mit dem Babyjogger TFK Joggster III

Laufen an der frischen Nordseeluft gefällt Vater und Tochter gleichermaßen.

Bild: privat

"Papa, laufen!" – Seitdem Tochter Philine (1) das selbstständige Laufen für sich entdeckt hat, ist sie im Kinderwagen nicht mehr zu halten. Entsprechend skeptisch stehen wir beide vor dem Testmodell TFK Joggster III. Immerhin – Philine lässt sich widerspruchsfrei reinsetzen und angurten, sie scheint es bequem zu haben. Bei den vielen Einstellmöglichkeiten wäre alles andere auch verwunderlich.

Ich löse die praktische Hand-Feststellbremse und starte ohne Warm-up direkt einen Tempodauerlauf, man will der Tochter ja was bieten. Sie lächelt, die Haare fliegen im Wind. Alle sind glücklich. Der TFK Joggster III ist so spurstabil, dass gelegentliche Schubsimpulse reichen, um ihn auf dem Weg zu halten. Vorausgesetzt, der ist eben und gerade. Ansonsten fordern die Kurskorrekturen wegen des fixen Vorderrads und des tiefen Schwerpunkts die Handgelenke. Kurze Passagen über unbefestigte Waldwege sind trotz der schmalen 16-Zöller auf dem TFK Joggster III kein Problem (12-Zoll-Räder optional), es sollte allerdings nicht zu holprig werden. Am deutlichsten wird der erhöhte Energiebedarf, wenn es bergauf geht oder der Wind entgegen kommt. Dann geht der Puls schon mal um zehn Schläge höher als üblicherweise beim gleichen Tempo.

Die vielen praktischen Fächer für Notfallausrüstung und allerlei Bespaßungsutensilien – Snackbox, Trinkflasche, Bilderbuch, Sandkastenbesteck – haben wir zwar bewundert, aber nicht gebraucht. Papa hat alles gegeben, um die Fahrt so kurzweilig wie möglich zu machen. Als ich Philine nach 45 intensiven Trainingsminuten schweißgebadet aus dem Wagen heben will, protestiert sie: "Papa, Wagen!"

Auf holprigen Wegen geht das Lenken des TFK Joggster III auf die Handgelenke.

Bild: privat

Die Vorteile des TFK Joggster III
- viele Einstellmöglichkeiten
- sehr gutes Bremssystem
- hervorragende Geradeauslaufstabilität
- viele nützliche Details
- exzellente Verarbeitungsqualität
- leicht aufbau- und bedienbar

Die Nachteile des TFK Joggster III
- behäbig zu steuern
- nicht geeignet für Trails
- großer Platzbedarf durch langen Radstand

Preis: ca. 450 Euro
Mehr Produktinfos: www.buggy.de

Ein ausführliches Feature mit vielen Tipps zum Laufen mit Kindern zwischen 9 Monaten und 16 Jahren finden Sie in der aktuellen RUNNER’S WORLD, die ab Freitag, 15. Juni 2012 am Kiosk liegt.

Weiterlesen

Seite 1 von 2
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Tipps zum Laufen mit Kindern