Marathonteilnahme

Lässt PAPS Sie laufen?

Hier ist ein Auszug aus dem PAPS-Test (Persönliches Aktivitäts- und Präventions-Screening), der jedem vor der Anmeldung zum Berlin- oder Köln-Marathon empfohlen wird. Wer diesen Test nicht besteht – also eine oder mehrere Fragen mit Ja beantwortet –, wird auf sein Risiko hingewiesen und gegebenenfalls zum Arzt geschickt. Die Anmeldung zum Marathon wird ihm jedoch in keinem Fall verwehrt.

  • Hat Ihnen jemals ein Arzt gesagt, Sie hätten „etwas am Herzen“ und Ihnen nur unter medizinischer Kontrolle Bewegung und Sport empfohlen?

  • Hatten Sie jemals in Ruhe oder bei körperlicher Belastung Schmerzen in der Brust?

  • Wurde bei Ihnen jemals ein Herzgeräusch oder Herzfehler estgestellt?

  • Haben Sie Probleme mit der Atmung in Ruhe oder bei körperlicher Belastung?

  • Sind Sie jemals wegen Schwindel gestürzt oder haben jemals das Bewusstsein verloren?

  • Haben Sie einen erhöhten Blutdruck?

  • Haben Sie erhöhte Fettstoffwechsel- oder Cholesterinwerte?

  • Sind Sie zuckerkrank (Diabetes mellitus)?

  • Hat Ihnen jemals ein Arzt ein Medikament gegen erhöhten Blutdruck oder aufgrund eines Herz- oder Atemproblems verordnet?

Zurück.