Doppelte Trainingseinheit

Kombitraining 2

Tempotraining und Sprints


Das bringt’s: Erschöpfung überwinden
Kenenisa Bekele läuft ab und zu nicht weniger als 20- bis 25-mal 400 Meter. Die meisten dieser Läufe zieht er im 10-Kilometer-Renntempo durch, drei oder vier der letzten zehn bis zwölf jedoch in Höchstgeschwindigkeit. Mit diesen „Hammerläufen“ simuliert er die Anforderungen eines Wettkampfs, denn sie sorgen dafür, dass sich die Milchsäurekonzen­tration im Blut erhöht und so die Muskeln ermüden. Jeder Läufer macht diese Ermüdungsphase in der zweiten Hälfte eines Rennens durch. Mit dieser Strategie kann man sich schon im Training darauf vorbereiten.

Und so trainieren Sie:
Laufen Sie 8- bis 12-mal 400 Meter auf der Bahn im 10-Kilometer-Renntempo mit jeweils ­einer Runde Pause zwischen den Läufen. Wenn Sie diese Art von Training zum ­ersten Mal durchführen, laufen Sie nur den vorletzten 400er in Höchstgeschwindigkeit. Danach steigern Sie sich allmäh­lich auf drei Hammerlauf-Intervalle.

zurück