Gemeine Hunde

Tipps für Läufer bei aggressiven Hunden

Es ist der Alptraum jeden Läufers - auf Ihrer Laufrunde begegnen Sie einen aggressiven Hund. Wir haben für diese Fälle, die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengefasst.

Gemeiner Hunde

Hunde müssen nicht immer gleich beißen wollen, trotzdem ist das Verhalten des Läufers wichtig bei der Begegnung mit dem aggressiven Hund.

Bild: Franziska Weiß / pixelio.de

Was für ein Alptraum: Sie haben gerade einen tollen Lauf und plötzlich kommt knurrend ein Hund auf Sie zu. Ihre Reaktion entscheidet, was als nächstes passieren wird. Wichtig ist: das Gefühl von Ruhe auszustrahlen.

Hier geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie sie sich bei der Begegnung mit einen knurrenden Hund verhalten und was sie nicht tun sollten.

Die Stimme

Falsch: Eine hellklingende, kreischende Stimme überträgt Angst und aktiviert dadurch den Kampfinstinkt des Hundes.
Richtig: Eine tiefe, beständige Stimme strahlt das Gefühl von Ruhe aus.

Standpunkt

Falsch: Sich umdrehen und weglaufen – das lässt Sie nach Beute aussehen und fördert den Jagdinstinkt des Hundes.
Richtig: Machen Sie sich groß und gerade, stehen Sie dem Hunde zugewandt und nehmen Sie langsam und ruhig Abstand.

Augen

Falsch: Direkter Augenkontakt kann auf den Hund aggressiv wirken, mehr als ein körperliches Zusammenstoßen.
Richtig: Schauen Sie den Hund aus dem Augenwinkel und ohne direkten Augenkontakt an.

Körpersprache

Falsch: Eine in der Hocke kauernde Körperhaltung aktiviert die Beute-Antwort, während eine aggressive Haltung, einen Kampf initiiert.
Richtig: Bleiben Sie entspannt und nutzen Sie die aufrechte Haltung, um Macht zu demonstrieren.

Tipp für den allerletzten Versuch:
Für den Fall, dass der Hund wirklich auf Sie zukommt, bespritzen Sie ihn mit Wasser, wenn Sie eine Wasserflasche dabei haben. Für den Fall der Fälle, tragen Sie Pfefferspray bei sich. Keine Sorge, Sie verletzen den Hund nicht, aber sie erziehen Ihn dahingehend, nicht so aggressiv zu sein.