Gutenberg-Marathon 2014

Spannung trotz Regenwetter

9.300 Teilnehmer waren für den 15. Gutenberg Marathon in Mainz gemeldet. Regenwetter machte sowohl den Profis als auch dem Breitensportlern am Muttertag zu schaffen.

Gutenberg Mainz Marathon 2014 - Bilder
Mainz Marathon

Unter anderem passierten die Läufer das Mainzer Landesmuseum.

Bild: Norbert Wilhelmi

Böiger Wind und kalter Regen in Mainz

Am Muttertag haben die 9.300 gemeldeten Starter beim Gutenberg-Marathon in Mainz kein gutes Wetter erwischt. Böiger Wind peitschte den Läufern kühlen Regen ins Gesicht. Im Gegensatz zu den Laufzeiten litt die Stimmung bei den Läufern und Zuschauern nicht. Geschätzt 50.000 Zuschauer feuerten die Läufer vom Streckenrand aus an. Erst spät gesellten sich noch einige Sonnenstrahlen zu ihnen.

Für runnersworld.de trotzte der Fotograf Norbert Wilhelmi dem Wetter. Seinen schönsten Fotos vom Gutenberg-Marathon Mainz finden Sie zusammengestellt in der Bildergalerie oberhalb dieses Artikels.

Von den 9.300 Teilnehmer wagten sich 2.300 Teilnehmer an die ganzen 42,195 Kilometer. Allerdings liefen nur 941 von ihnen die ganze Strecke durch. Das liegt daran, dass es in Mainz möglich ist, dass Rennen, dass aus mehreren Runden besteht vorzeitig zu beenden ohne aus der Wertung zu fallen.

Nach dem Startschuss um halb zehn Uhr setzte sich das Starterfeld des Gutenberg-Marathons in Bewegung. Vor ihnen lag eine im Vergleich zu den Vorjahren neue Strecke durch Mainz. Der Veranstalter hatte eine Streckenvermessung zum Anlass genommen, einige Änderungen vorzunehmen. So verlief die neue Mainz-Marathon-Strecke länger in der Innenstadt und in bewohnten Gebieten, wo die Läufer von den weniger wetterscheuen Bewohner angefeuert wurden. Die Passagen über das Schott-Gelände und am Barbarossaring entfielen. Außerdem passierten die Sportler beim Gutenberg-Marathon Mainz 33 Bands und acht Moderatoren, die ebenfalls für einen Motivationsschub sorgten.

Lazarus Too gewinnt den Gutenberg-Marathon in Mainz.

Bild: Norbert Wilhelmi

Too und Vilisova gewinnen den Mainz-Marathon

Lazarus Too konnte den Gutenberg-Marathon Mainz 2014 überraschend für sich entscheiden. Der Kenianer, der eigentlich nur als Pace-Maker an den Start ging, überraschte seine Konkurrenz mit eine so schnellen ersten Runde, dass ihm bis auf Äthiopier Edeo Mamo keiner folgen konnte. Die Halbmarathon-Marke passierte das Duo nach 1:03:28 Stunden, eine Zeit die beide bei diesen Bedingungen nicht weitergehen konnten.

Edeo Mamo folgte dem vermeintlichen Pacemaker auch die zweite Runde, bis dieser bei Kilometer 40 unvermittelt anzog und damit den Mainz-Marathon für sich entschied. Lazarus Too gewann mit einer Zeit von 2:12:38 Stunden vor Edo Mamo, dem er auf den letzten zwei Kilometern noch mehr als 30 Sekunden abnehmen konnte. Mamo erreichte die Ziellinie nach 2:13:12 Stunden. Dritter wurde der Äthipier Tadesse Yae Dabi in 2:14:18 Stunden.

Das Rennen der Frauen verlief vergleichsweise vorhersehbar. Tatiana Vilisova, die den Mainz Marathon 2012 das letzte Mal gewann, lief unangefochten auf Platz 1. Nach 2:37:18 Stunden überquerte sie die Ziellinie des Mainz-Marathons. Ihr folgten zwei Kenianerinnen. Esther Wanjiru-Macharia beendete das Rennen nach 2:38:49 Stunden als Zweite. Dritte wurde Salina Jebet in 2:39:39 Stunden.

Gutenberg-Marathon Mainz 2012 Bilder

Kein Streckenrekord beim Gutenberg-Marathon Mainz 2012

Mainz-Marathon
Pünktlich zum Start stoppte der Regen. Ideal für Silas Toek aus Kenia,... mehr

Attraktiver Zwei-Runden-Kurs

7.700 Teilnehmer beim Gutenberg-Marathon 2013 in Mainz

Gutenberg-Marathon Mainz 2013
Beim Gutenberg-Marathon 2013 werden die Mainzer Sehenswürdigkeiten auf... mehr