Attraktiver Zwei-Runden-Kurs

7.700 Teilnehmer beim Gutenberg-Marathon 2013 in Mainz

Beim Gutenberg-Marathon 2013 werden die Mainzer Sehenswürdigkeiten auf dem Zwei-Runden-Kurs doppelt passiert. 7.700 Teilnehmer gingen an den Start.

Gutenberg-Marathon Mainz 2013 - Bilder

Am 12. Mai fand der Gutenberg-Marathon in Mainz mit rund 7.700 startenden Läufern statt. Für eine tolle Atmosphäre entlang der Strecke sorgten 10.000 lautstarke Zuschauer. Tola Bane Edea aus Äthiopien gewann das Rennen über 42,195 Kilometer nach nur 2:11:17 Stunden im Alleingang.

Für runnersworld.de war Tomás Ortiz Fernandez beim Gutenberg-Marathon in Mainz vor Ort und hat die stimmungsvollen Momentaufnahmen mit seiner Kamera festgehalten. Seine besten Bilder finden Sie in der großen Fotogalerie weiter oben.

In Mainz schon berüchtigt: Die ausgelassene Stimmung beim Gutenberg-Marathon.

Bild: Tomás Ortiz Fernandez

Der Startschuss erfolgte um 9.30 Uhr an der Mainzer Rheingoldhalle. Der Zwei-Runden-Kurs führte durch die Altstadt, durch Vororte, am Rhein entlang und sogar über den Rhein. Viele bekannte Mainzer Sehenswürdigkeiten wie z. B. den Dom oder das Kurfürstliche Schloss bekamen die knapp 7.700 Teilnehmer auf der Runde gleich zweimal zu sehen.

Der Äthiopier Tola Bane Edea gewann das Marathonrennen eindrucksvoll im Alleingang. Mit 2:11:17 Stunden deklassierte er die kenianische Konkurrenz um Geoffrey Ngugi Kanyanjua (2:18:11 Stunden) und Ronald Kurgat (2:19:28 Stunden). Auf der zweiten Rennhälfte lief der Äthiopier phänomenale sieben Minuten auf seine Konkurrenten heraus, obwohl das Trio nach der Halbmarathonmarke nicht einmal eine halbe Minute trennte. Im Frauenrennen zeichnete sich kurioserweise ein ähnliches Bild, aber mit umgekehrten Vorzeichen: Nach 21,1 Kilometern waren Eshetu Deme Abeyot aus Äthiopien und Valary Jemeli Aiyabei aus Kenia nach 1:19:03 Stunden noch zeitgleich über die Matte gelaufen. Trotzdem gewann die Kenianern das Rennen am Ende mit knapp sechs Minuten Vorsprung. Platz drei sicherte sich Karin Schenk vom Team Spiridon Frankfurt nach 2:55:03 Stunden. Insgesamt überquerten 1.115 Marathonläufer die Ziellinie.

Über die Halbmarathondistanz hatte Dennis Pyka von der LG Telis Finanz Regensburg die Nase vorn. Mit 1:08:16 Stunden bliebt er sogar unter der starken 1:10-Stunden-Marke. Den zweiten Platz sicherte sich Marcel Knape (USV Erfurt) in 1:10:02 Stunden vor Luis Felipe Leite Barboza (USC Mainz) in 1:10:14 Stunden. Die Siegerin im Frauenlauf hieß Kerstin Stephan (LC Olympia Wiesbaden), die 1:21:41 Stunden benötigte. Etwa zwei Minuten später erreichte Birgitt Bohn das Halbmarathonziel. Die Uhr der Läuferin vom Team Spiridon Frankfurt stoppte nach 1:23:48 Stunden. Ebenfalls den Sprung aufs Podium schaffte Kristin Hempel (USV Erfurt) mit 1:24:44 Stunden. Mehr als doppelt so viele Läufer als im Marathonlauf, nämlich 2.569 finishten das Halbmarathonrennen.

Gutenberg-Marathon Mainz 2012 Bilder

Kein Streckenrekord beim Gutenberg-Marathon Mainz 2012

Mainz-Marathon
Pünktlich zum Start stoppte der Regen. Ideal für Silas Toek aus Kenia,... mehr