Prag-Marathon 2010

Große Erwartungen beim Prag-Marathon

Auch bei den Frauen ist der Streckenrekord in Gefahr. Zahlreiche internationale Topläuferinnen treten an.

Die Überquerung der berühmten Karlsbrücke zählt zu den Höhepunkten auf der Strecke des Prag-Marathons.

Die Überquerung der berühmten Karlsbrücke zählt zu den Höhepunkten auf der Strecke des Prag-Marathons.

Bild: Claus Dahms

Nicht weniger beeindruckend ist das Frauenfeld mit vier Athletinnen, die eine persönliche Bestzeit unter dem Streckenrekord des Prag-Marathons vorweisen können, den die Italienerin Maura Viceconte 2001 mit einer Zeit von 2:26:33 Stunden aufgestellt hat. Favoritin ist Helena Loshanyang Kirop aus Kenia (Bestzeit: 2:24:54). Ihre größte Konkurrentin ist die russische Läuferin Lyubov Morgunova (2:25:12), die 1998 die internationale Bühne betrat, als sie den Peking-Marathon in 2:28:51 Stunden lief. Sie war bereits Favoritin bei den Marathonrennen in London, Boston, Honolulu, Los Angeles und Nagano.

Eine weitere Starterin, mit der man immer rechnen muss, ist Rose Cheruiyot (2:25:48), die nach einer schwierigen Jahr 2009 wieder zu ihrer Bestform zurückkehren will. Die Äthiopierin Ashu Kasim (2:25:49) ist eine weitere Läuferin mit einer schnellen Bestzeit, die das Tempo in der Spitzengruppe bestimmen könnte. Außerdem begrüßt der Prag-Marathon zwei Elite-Athletinnen aus China, Xin Zhang (2:31:29) und Junli Zhang (2:36:44).

Jana Moberly, die Koordinatorin des Prag-Marathons für Elite-Athleten kommentierte: "Das Rennen dieses Jahr sollte ziemlich aufregend werden; wir erwarten exzellente Bedingungen und haben ein Starterfeld, das ein schnelles Rennen verspricht."

Bereits 6.600 Läufer haben sich eine Woche vor dem Lauf zum diesjährigen Prag-Marathon angemeldet, 400 mehr als zum selben Zeitpunkt im Vorjahr. In der Hoffnung, dass alle Anreiseprobleme gelöst sind, erwarten die Organisatoren insgesamt bis zu 7.500 Anmeldungen bis zum Start.

Weitere Informationen zum Prag-Marathon finden Sie unter www.praguemarathon.com.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Große Erwartungen beim Prag-Marathon