Zu viel des Guten

Übertraining

Bei Übertraining durch zu viel oder zu intensives Training hilft nur eine Reduzierung der Belastung.

Wer zu intensiv trainiert, kann ins Übertraining rutschen.

Wer zu intensiv trainiert, kann ins Übertraining rutschen.

Bild: iStockphoto.com/Max Delson Martins Santos

Sie haben sich in den letzten Wochen spitzenmäßig gefühlt, sind häufiger und länger gelaufen als Sie eigentlich geplant hatten und haben hier und da ein funktionelles Krafttraining eingebaut - und den ein oder anderen Wettkampf, weil alles wie am Schnürchen lief. Am Wochenende beim Wettkampf sind Sie mit den ersten Läufern über die Ziellinie gelaufen, haben Ihre Bestzeit sogar unterboten - und jetzt fühlen Sie sich ausgelaugt, schlapp, matt, einfach unwohl.

Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, befinden Sie sich in einer typischen Situation des Übertrainings. Sie sind zuviel gelaufen, zu schnell, zu oft. Jetzt gilt es, die Belastung herunterzuschrauben, weniger aber rgelmäßig laufen zu gehen - und die Wichtigkeit der Leistung ein wenig zu schmälern.

Übertraining – Symptome

Mattigkeit, schwache Trainings- und Wettkampfergebnisse und Reizbarkeit sind typische Symptome für ein Übertraining. Sie werden hervorgerufen durch zu hohe Kilometerumfänge oder zu harte Trainingsbelastung. Dies kann zu einer Schwächung des Immunsystems, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und bei Frauen zum Ausbleiben der Regelblutung führen.

Mit unserem Übertrainings-Test erfahren Sie, ob Sie die perfekte Balance zwischen Belastung und Erholung schon gefunden haben.

Übertraining – Ursache

Ursache des Übertrainings sind zu hohe Trainingsbelastungen, zu starke Steigerungen von Trainingsintensität und Trainingsumfängen, zu wenig Regeneration. Auch berufliche oder familiäre Belastungen können für eine geringere sportliche Leistungsfähigkeit sorgen und so zum Übertrainingszustand beitragen.

Übertraining – Behandlung

Bei Übertraining reduzieren Sie das Training für mindestens zwei Wochen. Experimen­tieren Sie mit einer Verringerung des Kilometerumfangs, zusätzlichen Ruhetagen und dem Ersetzen bestimmter Laufeinheiten durch alternative Belastungsformen, um he­rauszufinden, was am besten wirkt.

Falls Sie unter schwerem Übertraining leiden, sollten Sie Ihr Training auf zwei Einheiten in der Woche mit nur 30 bis 45 Minuten moderater Belastung zurückschrauben und zusätzlich ein erweitertes Stretching-Programm durchgeführen.

Sobald das Allgemeinbefinden wieder gut ist und das Lauftraining wieder verstärkt aufgenommen werden kann, sollten Sie eine Jahresplanung vor­nehmen, bei der auf Perioden mit intensiver Belastung und langen bzw. intensiven Läufen und Wettkämpfe konsequent Phasen mit reduzierter Belastung folgen.

Übertraining – Vorbeugung

Zur Vorbeugung eines Übertrainings sollten Sie Ihre Trainingsumfänge und die Trainingsintensität stets langsam steigern und auf ausreichende Regenerationsphasen achten. Legen Sie Wettkämpfe über das Jahr verteilt und planen Sie Ihre Laufeinheiten danach. Vermeiden Sie spontane Laufwettkämpfe, wenn Sie bereits über das Jahr verteilt mehrere Saisonhöhepunkte eingeplant haben, auf die Sie gezielt hintrainieren.

Artikel zum Thema Übertraining

Tägliches Laufen

Nur nicht übertreiben!

Tägliches Laufen: Nur nicht übertreiben!
Laufen ist gesund, und je mehr man läuft, desto besser. Doch wenn das individuelle Belastungsmaß überschritten wird, kann es zu Leistungsrückschritten kommen. mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Schadet exzessives Laufen wirklich?

Alex Hutchinsons Lauflabor: Schadet exzessives Laufen wirklich?
Medien haben berichtet: Exzessives Joggen soll angeblich ungesund sein. Alex Hutchinson hat sich im Lauflabor die Studie mal genauer angeguckt und einige Ungereimtheiten entdeckt. mehr

Regenerationstipps

Überlastung vermeiden

Regenerationstipps: Überlastung vermeiden
Läufer, die im Training hohe Umfänge absolvieren, laufen leicht Gefahr, ins Übertraining zu geraten. mehr

Blog: Lauflabor

Funktionales Übertraining kann sinnvoll sein

Blog: Lauflabor: Funktionales Übertraining kann sinnvoll sein
Wer über einen begrenzten Zeitraum sehr hart trainiert, kann seine Leistung deutlich steigern, geht aber auch ein hohes Risiko ein. mehr

Typische Trainingswoche

Der Tagebuch-Trainer

Typische Trainingswoche: Der Tagebuch-Trainer
Sie haben uns die Aufzeichnungen einer typischen Woche Ihres Lauftrainings geschickt. Unser Trainingsexperte Martin Grüning nimmt Ihr Training ­unter die Lupe. mehr

Blog: Lauflabor

Der Mythos: Zu viel laufen ist ungesund

Blog: Lauflabor: Der Mythos: Zu viel laufen ist ungesund
Nach einem Artikel im Wall Street Journal lebt der Mythos wieder, dass zu viel laufen ungesund für den menschlichen Körper ist. Übertrieben?! mehr

Symptome und Vorbeugung

Übertraining beim Joggen vermeiden

Symptome und Vorbeugung: Übertraining beim Joggen vermeiden
Trainieren kann jeder, richtig regenerieren nur die wenigsten. Ein erfolgreiches Jogging-Programm braucht auch Erholungsphasen - ansonsten droht Übertraining. mehr

Motivation

Macht Laufen süchtig?

Motivation: Macht Laufen süchtig?
Der Suchtbegriff passt nicht so recht zu einer Verhaltensweise, die sich überaus positiv auf die Gesundheit auswirkt. mehr

Schlafstörungen

Schlecht geschlafen?

Schlafstörungen: Schlecht geschlafen?
Schlafprobleme können Folge eines anstrengenden Laufs sein. So können Sie diese vermeiden. mehr

Übertraining

Steigern mit Köpfchen

Übertraining: Steigern mit Köpfchen
Laufen macht Spaß, mehr Laufen macht noch mehr Spaß. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Trainingsumfang richtig steigern. mehr

Schlafstörungen

Unruhiger Schlaf?

Schlafstörungen: Unruhiger Schlaf?
Anstatt nach einem Lauf vor Erschöpfung selig zu schlummern, wälzen Sie sich hin und her? Wir erklären, warum. mehr