Erkenntnis Nr. 10

Schneller durch langsames Laufen

Kann es schnell machen, viel langsam zu laufen?

Langsam laufen und schneller werden - geht das?

Langsam laufen und schneller werden - geht das?

Bild: istockphoto.com/marcelmooij

„Meine beste Saison war die, in der ich die meisten Kilometer gelaufen bin“, sagt nicht etwa ein Weltklasse-Ma­ra­thonläufer, sondern der ehemalige 800-Meter-Olympiasieger und 1500-Meter-Weltrekordler Steve Ovett. „Vor meinem 1500-Meter-Rekord im Winter lief ich bis zu 110 Meilen und viele davon gar nicht schnell.“ Wer also ein schneller Läufer werden will (wir reden hier nicht vom Sprinter!), muss nicht etwa immer nur schnell laufen, sondern ganz im Gegenteil die meisten Laufkilometer seines Trainings in langsamem Lauftempo zurücklegen. „Grundlage jedes Lauferfolgs sind eine hervorragende aerobe Leistungsfähigkeit, Sauerstoffaufnahmefähigkeit und Organkraft“, sagt der Brite, „und all das trainiert man am effektivsten bei einem Tempo, das alle Körper­prozesse anregt, aber nicht anstrengt.“ Deshalb sollte ein effektiver Trainingsplan für eine Leistungsverbesserung zu etwa 70 Prozent aus Dauerläufen im individuellen Wohlfühltempo bestehen.

Weiterlesen

Seite 11 von 14
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Maximalpuls unterschiedlich?