Gesundheit

Schmerzmittel im Überblick

Die vier wichtigsten Gruppen der Schmerzmittel im Kurz-Check.

Acetylsalicylsäure

Beispiele für Handelsnamen: Aspirin, ASS, Alka-Seltzer
Wirkung: Medikamente mit Acetylsalicylsäure sind weit ver­breitet und kostengünstig. Sie werden bei leichten bis mittelstarken Schmerzen, vor allem Kopfschmerzen, Fieber und zur Blutverdünnung eingesetzt.
Höchstdosis pro Tag: 3.000 Milligramm
Nebenwirkungen (Auswahl): Magengeschwüre, Sodbrennen, Blutungen im Magen und Darm, asthmatische Beschwerden
Für Sportler zu beachten: Da Acetylsalicylsäure die Blutungs­zeit verlängert, kann sie bei Sport­unfällen mit offenen Verletzungen (verstärkter Blutverlust), Prellungen, Verstauchungen (Einblutung ins Gewebe) und gegebenenfalls anstehenden Operationen problematisch werden. Schon geringe Mengen des Wirkstoffs können die Blutgerinnung für Tage behindern.


Diclofenac

Beispiele für Handelsnamen: Voltaren, Diclo, Diclac
Wirkung: Diclofenac wird bei leichten bis mittelstarken Schmerzen und Entzündungen eingesetzt, zum Beispiel bei Prellungen, Zerrungen, Rheuma und Arthrose.
Höchstdosis pro Tag: 150 Milligramm (Rheumatherapie) beziehungsweise 75 Milligramm (Schmerztherapie)
Nebenwirkungen (Auswahl): Magen-, Darm- und Nieren­störungen, Schwindel, Müdigkeit, Leberschäden
Für Sportler zu beachten: Mittel der Wahl bei Problemen am Bewegungsapparat durch Sport: Diclofenac eignet sich bei Entzündun­gen, Verletzungen und Erkrankungen von Muskeln, Bändern und Gelenken. Das Medikament ­sollte aber nicht vorbeugend, also in Erwartung von Schmerzen vor dem Sport eingenommen werden.


Paracetamol

Beispiele für Handelsnamen: Ben-u-ron, Enelfa, Tylenol
Wirkung: Paracetamol lindert leichte Schmerzen, senkt Fieber und wirkt leicht blutverdünnend.
Höchstdosis pro Tag: 4.000 Milligramm
Nebenwirkungen (Auswahl): Bauchschmerzen, Übelkeit, allergische Reaktionen
Für Sportler zu beachten: Da Paracetamol kein starkes Schmerz­mittel ist, wird es oft überdosiert. Dadurch kann es die ­Leber schädigen, vor allem in Kombination mit Alkohol.


Ibuprofen

Beispiele für Handelsnamen: Spalt, Ibu, Dolgit
Wirkung: Siehe Diclofenac
Höchstdosis pro Tag: 2.400 Milligramm (Rheumatherapie) beziehungsweise 1.200 Milligramm (Schmerztherapie)
Nebenwirkungen (Auswahl): Magen-, Darm- und Nieren­beschwerden, Schwindel, Müdigkeit, allergische Hautreaktionen
Für Sportler zu beachten: Siehe Diclofenac. Ibuprofen sollte nicht mit Diclofenac kombiniert werden.


Enzyme

Beispiele für Handelsnamen:
Wobenzym
Höchstdosis pro Tag: Höchstdosis laut Beipackzettel sind 3x4 Tabletten täglich, wobei viele Sportler bei akuten Verletzungen auch 3x5 bis 3x7 nehmen
Nebenwirkungen (Auswahl): Veränderungen des Stuhls; Völlegefühl, Blähungen. Leichte gerinnungshemmende Wirkung: Bei Einnahme von anderen gerinnungshemmenden Arzneimittel mit dem behandelnden Arzt sprechen!
Für Sportler zu beachten: Nach harten Wettkämpfen, anstrengenden Trainingseinheiten oder Verletzungen sind Sportler mit Enzymen schneller wieder zurück im Training. Denn die Enzymkraft unterstützt die Regeneration der Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke nach Entzündungen und sorgt für ein ausbalanciertes Immunsystem. Bei Mikroverletzungen schützt die Enzymkraft vor größeren Schäden und beschleunigt die Abheilung chronischer Überlastungsschäden sowie akuter Sportverletzungen. Entzündungen klingen schneller ab und der Schmerz wird so gelindert.

Weiterlesen

Seite 2 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Der richtige Umgang mit Schmerzmitteln


So beugen Sie Laufverletzungen vo: