Neue Studie

Regelmäßiges Training stärkt die Psyche

Seelische Gesundheit profitiert von Sport und regelmäßiger Bewegung.

Regelmäßiges Training stärkt die Psyche

Die positiven Effekte des Trainings, wie Gewichtsreduktion, straffere und kräftigere Muskeln stärken das Selbstempfinden und das Selbstbewusstsein.

Bild: iStockphoto.com/Maridav

Dass Sport den Kopf fit hält und auch die psychische Gesundheit verbessert, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Bisher war jedoch noch wenig erforscht, welche Faktoren dafür maßgeblich sind. Die Selbstbild-Hypothese geht davon aus, dass alle positiven Effekte des Trainings, wie Gewichtsreduktion, straffere und kräftigere Muskeln, das Selbstempfinden und das Selbstbewusstsein stärken und somit eine gute Prävention gegen depressive Stimmungen und andere psychische Beschwerden sind. Eine andere Theorie besagt, dass es vor allem die sozialen Aspekte des Sports sind, die die psychische Gesundheit positiv beeinflussen.

Ein niederländisches Forscherteam des Trimbos Instituts in Utrecht unter der Leitung von Karin Monshouwer untersuchte in einer aktuellen Studie zu diesem Thema rund 7.000 Jugendliche im Alter von elf bis 16 Jahren. Die Teilnehmer gaben in einem Fragebogen Auskunft über ihre körperliche Aktivität, psychische Beschwerden, Körperwahrnehmung und Mitgliedschaft in einem Sportverein. Zudem ließen die Forscher den sozialen und wirtschaftlichen Status der Jugendlichen in die Studie einfließen.

Nach Auswertung der Untersuchung kamen die Forscher zu folgendem Schluss: Jugendliche, die gar keinen Sport trieben und sich selbst als entweder zu dick oder zu dünn empfanden, hatten ein höheres Risiko für gesundheitliche Beschwerden der Psyche wie Depressionen, Angststörungen, Drogenmissbrauch und aggressives Verhalten. Bei Jugendlichen, die in einem Sportverein trainierten, sank hingegen deutlich das Risiko psychisch zu erkranken. Selbstwahrnehmung und soziale Interaktion mit anderen Team- bzw. Vereinsmitgliedern beim Sport sind somit gleichermaßen wichtige Faktoren dafür, dass die psychische Gesundheit von regelmäßiger Bewegung profitiert. In diesem Sinne stärkt Sport gleich zweifach das seelische Befinden.