Rückenschmerzen

Laufen und Rückenschmerzen

Wenn Läufer von Rückenschmerzen geplagt werden, besteht kein Grund zur Panik.

17022011_Rückenschmerzen_Heft0111_Bild2

Rückenschmerzen können vierlfältige Ursachen haben. Läufer sind eher selten betroffen.

Bild: Sonja Schreiber / pixelio.de

Nach Expertenschätzungen leiden bis zu 80 Prozent aller Menschen im Lauf ihres Lebens unter Rückenschmerzen. Die erste gute Nachricht: In 98 Prozent der Fälle liegt eine harmlose Ursache vor, und die Beschwerden klingen auch ohne Behandlung innerhalb weniger Wochen wieder ab. Die zweite gute Nachricht für uns Läufer: Eine wirksame Vorbeugung ist Bewegung – Sport verhindert Bandscheibenleiden und Verspannungen.

Und trotzdem treten auch unter Läufern ab und an Rückschmerzen auf. Was ist dann die Ursache? Und darf man mit ­Rückenschmerzen überhaupt weiterlaufen? Wie kann ich ihnen vorbeugen, und was muss ich beachten, wenn ich nach einer durchstandenen Schmerzphase wieder mit dem Lauftraining beginnen möchte?

Rückenschmerz ist eher eine Symptom­beschreibung als eine Diagnose, die Ursachen sind vielfältig. In den meisten Fällen ist eine harmlose einseitige Belastung oder eine Blockade der Auslöser. In etwa zwei Prozent der Fälle liegt eine ernste Erkrankung vor, zum Beispiel Tumore, Entzündungen oder eine so stark geschädigte Bandscheibe, dass die Nerven gereizt werden. Bei der für die genaue Diagnose notwendigen Lokalisation unterscheidet man zwischen Halswirbel-, Brustwirbel- und Len­den­wir­belsäule. Aber auch das Kreuzbein-Darmbein-Gelenk sowie Hüft- oder Kniegelenk können Rückenschmerzen verursachen.

Rückenschmerzen bei Läufern sind kein häufiges Problem, bestätigt Georg Supp, Physiotherapeut im Freiburger Physiotherapie- und Lauftherapie-Zentrum PULZ: „Umfragen unter aktiven Läufern haben gezeigt, dass sie seltener an Rückenschmerzen leiden als inaktive Menschen. Ich betreue nun seit fast 20 Jahren Läufer und kann das nur bestätigen. Läufer lernen Rückenschmerzen oftmals erst dann kennen, wenn sie – aus welchen Gründen auch immer – auf ein regelmäßiges Training verzichten. Dann fehlt der Ausgleich zur meist sitzenden Tätigkeit in ihrem Beruf. Außerdem fällt in diesen Fällen das Laufen als effektives Mittel zum Stressabbau weg.“

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Totale Entlastung schadet

Ernährungstipps

Mit Fett gegen Verletzungen

Fische_klein
Omega-3-Fettsäuren schützen nicht nur das Herz, sondern auch die... mehr

Risikogruppenbestimmung

Anfällig für Laufverletzungen?

Risikogruppe Verletzungen
Nicht alle Menschen sind anfällig für die gleichen Laufbeschwerden.... mehr