Laufbeschwerden

Kopfschmerzen

DIE DIAGNOSE: Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur können die Durchblutung des Kopfes vermindern. Als Folge treten Spannungskopfschmerzen auf, die vom Nacken ausgehend bis in die Stirn ausstrahlen können.

UNSER RAT: Indem Sie vor dem Laufen Ihre Nacken- und Schultermuskulatur aufwärmen (zum Beispiel durch Selbstmassage, Kopf- und Schulterkreisen), vermeiden Sie Verspannungen. Achten Sie während des Laufs auf eine entspannte, aufrechte Körperhaltung. Während des Laufes können Sie Ihre Muskulatur lockern, indem Sie Ihre Arme ausschütteln.

Achtung: Bei starken Kopfschmerzen sollten Sie sicherheitshalber Ihren Arzt aufsuchen. Kopfschmerzen, die bei körperlicher Belastung auftreten, können auch Anzeichen für Belastungsbluthochdruck sein. Im schlimmsten Fall besteht dann die Gefahr eines Schlaganfalls. Außerdem wird von vielen Läufern der Flüssigkeitsverlust beim Laufen unterschätzt. Wird er nicht ausgeglichen, führt er zu einer Verdickung des Bluts. Auch dies äußert sich zunächst in Kopfschmerzen, kann aber auch zu wesentlich schwerwiegenderen Schädigungen führen.

Weiterlesen

Seite 3 von 8
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
3. Atemwegsbeschwerden