Risikogruppenbestimmung

Iliotibialband-Syndrom

Iliotibialband-Syndrom

Eine Entzündung des Iliotial-Bandes hängt unter anderem mit dem Laufuntergrund zusammen.

Bild: Birgit H. / pixelio.de

Beschreibung: Entzündung der Bänder, die an der Außenseite des Oberschenkels und Knies entlang zum oberen Teil des Schienbeins führen.

Risikogruppe: Frauen mit einem BMI von 21 oder mehr, die einmal pro Woche ­einen längeren Lauf von zwei Stunden oder länger machen sowie öfter bergauf laufen.

Ursache: Ein höheres Körpergewicht bedeutet eine höhere Belastung für die Hüften und entsprechend mehr Druck auf das Ilio­tibialband. Lange Läufe lassen die Muskeln er­müden, die die weibliche Hüfte stabilisieren. Die Folge: Die Hüfte sackt bei jedem Schritt tiefer als normalerweise, wodurch das Band höheren Belastungen ausgesetzt ist. Beim Bergauflaufen befindet sich das Knie bei ­jedem Schritt länger in einer gebeugten Haltung, was ebenfalls eine höhere Belastung für das IT-Band bedeutet.

Vorbeugung: Stärken Sie die Muskeln um das Iliotibialband, indem Sie sich ein Theraband oder Ähnliches um beide Fuß­gelenke binden und seitwärts erst in die eine, dann in die andere Richtung gehen.

Andere Risikogruppen: Läufer, die oft auf schrägem Untergrund unterwegs sind, oder solche, die eine überdurchschnittliche Beinlängendifferenz haben.

Weiterlesen

Seite 6 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Plantarfasziitis