Natürlich geheilt

Gesund ohne Ärzte

Wir zeigen Ihnen, wie alternative Behandlungsmethoden gegen typische Läuferschmerzen helfen.

Operation

Bei vielen Läuferbeschwerden gibt es gute Alternativen zur OP.

Bild: Jacob Wackerhausen / iStockphoto.com

Drei Tage vor dem Start zu einem 100-Meilen-Lauf verstauchte sich der Ultramarathonläufer Scott Jurek beim Fußballspielen den Knöchel. Da er Veganer ist und Anhänger natürlicher Heilmethoden, verzichtete er darauf, Ibuprofen oder ein anderes entzündungshemmendes Medikament einzunehmen.

Bei solchen Sportverletzun­gen praktiziert Jurek, von Beruf Physiotherapeut, die klassische RICE-Behandlungsmethode, die nach den englischen Begriffen für Ruhe (rest), Kälteanwendungen (ice), Druck­verbände (compression) und Hochlagerung (elevation) benannt ist. Zusätzlich nahm er entzündungslindernde Nahrungsmittel wie Ingwer, Knoblauch, Arnika und das Enzym Bromelain in seinen Speiseplan auf.

„Mit homöopathischer Behandlung kann ich das Selbstheilungspotenzial meines Körpers voll ausnutzen“, sagt Jurek. „Die Alternativmedizin zielt darauf ab, Ungleichgewichte zu beseitigen und somit Probleme zu lösen anstatt nur Symptome zu lindern.“

Scott Jureks Ansichten werden in Sportlerkreisen immer beliebter. Francis O’Connor, medizinischer Direktor des Consortium for Health and Military Performance in Bethesda, Maryland (USA), und selbst Läufer: „Ich habe erlebt, dass bei Leichtathletik-Sportfesten weit mehr Athleten einen Chiropraktiker oder einen medizinischen Masseur aufsuchten als einen Orthopäden. So wichtig es ist, eine gute medizinische Versorgung zu gewährleisten, Läufer sollten zusätzliche Methoden nutzen, um ihre Beschwerden loszuwerden. Alternative Therapien legen den Schwerpunkt auf biomechanische Aspekte, Ernährung und das Gleichgewicht von Körperfunktionen – alles Faktoren, die typische Läuferprobleme beseitigen können.“


Für Jurek ist klar, dass diese Methoden hilfreich sind. Er absolvierte den 100-Meilen-Lauf mit 10000 Höhenmetern und gewann sogar mit neuem Streckenrekord (26:08 Stunden). Trotz dieses Erfolgs weiß Jurek, dass es kein Patentrezept für jedermann gibt. Jeder Läufer sollte für sich herausfinden, welche Methode für ihn am besten funktioniert und welche Maßnahme bei welchem Beschwerdebild am besten hilft. Bei starken oder chronischen Schmerzen sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. Doch ansonsten können Sie den folgenden fünf gängigen alternativen Therapiemethoden mal eine Chance geben.

Weiterlesen

Seite 1 von 6
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Akupunktur

Ernährungstipps

Mit Fett gegen Verletzungen

Fische_klein
Omega-3-Fettsäuren schützen nicht nur das Herz, sondern auch die... mehr

Risikogruppenbestimmung

Anfällig für Laufverletzungen?

Risikogruppe Verletzungen
Nicht alle Menschen sind anfällig für die gleichen Laufbeschwerden.... mehr

Leidige Verletzung

Achillessehne: Was tun bei Schmerzen?

25082011_Verletzungen_Achillessehne
Entzündung, Reizung, Schmerzen oder gar ein Riss der Achillessehne... mehr