Tipps zum Jogging-Einstieg

Fehler beim Joggen-Einstieg vermeiden

Sie müssen nur ein paar Kleinigkeiten beachten und der Spaß am Joggen kommt von selbst.

28032013 Einsteigertraining 4/13

Es ist nie zu spät, um mit dem Joggen anzufangen.

Bild: iStockphoto.com / marcelmooij

Magen: Zu voll

Falsch: Wenn Sie das Joggen quasi als Dessert betrachten, anders gesagt: ­direkt nach dem Essen joggen, bekommen Sie Probleme. Der Magen will verdauen und wird dabei kräftig durchgerüttelt. Gleichzeitig schreit die Muskulatur nach Blut. Das ruft Magen­beschwerden und Unwohlsein hervor und kann Ihnen ein komplettes Jogging verleiden.

Richtig: Der Abstand zwischen der Nahrungsaufnahme und der Jogging-Einheit sollte mindestens zwei, besser noch drei Stunden betragen. Dabei kommt es allerdings auch auf Menge und Art des Essens an. Leicht verdauliche Speisen sind in der Regel kein Problem, an schwer verdaulicher Nahrung hingegen hat der Magen deutlich länger zu arbeiten.

Kleidung: Zu warm

Falsch: Anfänger haben oft noch kein Gefühl dafür, wie warm sie sich bei bestimmten Außentemperaturen anziehen müssen. Was beim kurzen Vor-die-Haustür-Treten subjektiv als kühl empfunden wird, kann beim Joggen schnell in Hitzewallungen umschlagen, wenn man zu dick angezogen ist. Dann wird das Training unnötigerweise zu einer allzu schweißtreibenden Angelegenheit.

Richtig: „Zwiebelprinzip“ nennt sich auch beim Joggen der Schlüssel zur richtigen Bekleidung. Dabei tragen Sie meh­rere dünne Bekleidungsschichten überein­ander, deren oberste man problemlos ausziehen und sich um den Bauch binden kann. Vom Gefühl her sollten Sie zu Beginn beim Joggen eher leicht frösteln.

Atmung: Zu starr

Falsch: Wie war noch mal der rich­tige Atemrhythmus? Vergessen Sie alle Anleitungen zur richtigen Atmung beim Joggen! Gerade Anfänger machen sich viel zu viele Gedanken darum, sodass sie eher verkrampfen, anstatt den „richtigen“ Atemrhythmus zu finden.

Richtig: Achten Sie beim Joggen im Hinblick auf die Atmung nur auf eins: kräftiges Ausatmen. Alles Weitere ergibt sich von selbst. Der Körper holt sich die Luft, die er braucht, um Sie auf Trab zu halten, schon ganz von allein.

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Der Jogging-Einstieg ist leichter als Sie glauben