Laufstil für Jogger

Der richtige Laufstil für Jogger

Auch wenn Sie einfach nur gern joggen gehen und kein Wettkampfläufer sind, können Sie Ihren Laufstil optimieren. Lauf-Experte Martin Grüning zeigt im Video, wie´s geht.



Videoproduktion: SportScheck

Natürlich läuft jeder Jogger ein bisschen anders, doch die Basics sollten bei jedem passen. Unser Lauf-Experte Martin Grüning zeigt, wie Sie Ihren Laufstil ganz einfach optimieren können. Mit diesen Tipps joggen Sie fortan nicht nur gesundheitsfördernd, sondern auch deutlich effektiver.

Um eine dynamische Bewegung ins Joggen zu bringen, ist es von Vorteil zu wissen, dass Laufen nicht nur mit den Beinen, sondern mit dem ganzen Körper vor sich geht. Es ist also wichtig, neben der Beinbewegung auch auf die Haltung des Oberkörpers, des Kopfes und der Arme zu achten. Für eine stabile Position beim Joggen sollte der Oberkörper möglichst aufrecht und der Blick 5-6 Meter nach vorne gerichtet sein. Der Kopf ist also weder nach unten auf den Boden, noch nach oben in den Himmel gerichtet. Die Arme sollten locker und in einem rechten Winkel parallel zum Körper geführt werden. Pressen Sie die Hände nicht zur Faust zusammen, sondern halten die Hände ganz entspannt..

Der Körperschwerpunkt liegt beim Joggen im Bereich der Hüfte. Um einen Knick in der Hüfte zu verhindern, beugen Sie Ihr Becken nach vorn. Sie werden merken, dass somit auch die aufrechte Körperhaltung leichter fällt. Mit den Beinen versuchen Sie das Beinpendeln durch maximalen Kniehub und Heranführung der Ferse an das Gesäß zu verkürzen. So gelingt es, den Fuß schnell wieder vorne aufsetzen und keine Kräfte zu verschenken.

Die Dehnübungen für einen guten Laufstil für Fortgeschrittene finden Sie hier.