Die süße Qual des Laufens

Acht typische Läuferbeschwerden

Die Beine werden müde, die Muskeln schmerzen, der Kopf scheint zu platzen - was Sie gegen acht typische Läuferbeschwerden tun können.

1. DEHYDRATION
Der Schmerz: Sie sind ausgetrocknet, die Zunge fühlt sich taub an, der Puls ist hoch.
Die Wissenschaft sagt: Ganz einfach: Sie haben zu viel Flüssigkeit verloren.
Behandlung: Trinken! Wasser ist der beste Durst­löscher. Aber trinken Sie nicht mehr, als Ihnen angenehm ist.


2. IM ROTEN BEREICH
Der Schmerz: Die Muskeln brennen – und alles andere auch.
Die Wissenschaft sagt: Sie haben die anaerobe Schwelle überschritten. Doch es gibt keine wissenschaftliche Hinweise dafür, dass die Symptome durch zu wenig Sauerstoff hervorgerufen werden. Vielmehr erkennt das Gehirn, dass Sie sich Ihrem Leistungslimit nähern, und zwingt Sie dazu, vom Gas zu gehen.
Behandlung: Nehmen Sie Tempo raus, sonst geht bald gar nichts mehr!


3. KRÄMPFE
Der Schmerz: Ihre Beinmuskulatur verkrampft und verweigert den Dienst.
Die Wissenschaft sagt: Die elektrischen Impulse zur Muskelsteuerung sind völlig durcheinandergeraten. Wissenschaftler sind sich uneinig darüber, was genau zu Muskelkrämpfen führt. Auf jeden Fall ist es mehr als nur ein Elektrolyt- oder Flüssigkeitsmangel.
Behandlung: Anhalten und dehnen.


4. SCHIENBEINSCHMERZEN
Der Schmerz: Die Schienbeine schmerzen sehr.
Die Wissenschaft sagt: Ursache des Schmerzes sind höchstwahrscheinlich Übertraining, austretene Laufschuhe oder Laufen auf unebenem Untergrund.
Behandlung: Stehen bleiben oder gehen. Dehn- und Kräftigungsübungen verhindern diese Beschwerden.


5. HUNGERAST
Der Schmerz: Ihr Kopf ist benebelt, Ihnen ist schwindelig.
Die Wissenschaft sagt: Sie befinden sich in einem hypoglykemischen Zustand: Ihre Leber hat kein Glykogen mehr zur Verfügung und kann somit den Blut­zuckerspiegel nicht aufrechterhalten.
Behandlung: Ununterbrochene Zufuhr von Kohlenhydraten. Dies trägt außerdem dazu bei, dass das Schmerz­empfinden vermindert wird.


6. SEITENSTECHEN
Der Schmerz: Stechender Schmerz in der Bauchseite.
Die Wissenschaft sagt: Es gibt etliche Theorien. Die populärste: Ursache ist ein Krampf im Zwerchfell.
Behandlung: Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Zwerchfell atmen (Bauchatmung), indem Sie den Bauch beim Ausatmen einziehen und beim Einatmen nach außen drücken.

7. HARTE SCHENKEL
Der Schmerz: Ihre Muskeln fühlen sich an, als wären sie aus Zement.
Die Wissenschaft sagt: Sie sind zu lange im roten Bereich gelaufen, wodurch Muskelfasern geschädigt wurden. Ihr Gehirn hat daraufhin dafür gesorgt, dass Ihre Muskeln langsamer arbeiten, um sie vor weiterem Schaden zu bewahren.
Behandlung: Laufen Sie einfach langsamer.


8. FUSSBLASEN
Der Schmerz: Stechender, brennen­der Schmerz.
Die Wissenschaft sagt: Zu starke Reibung zwischen dem Fuß und dem Schuh oder der ­Socke.
Behandlung: Versuchen Sie es mit präventivem Tapen empfindlicher Stellen oder reiben Sie diese mit Vaseline ein. Tragen Sie Socken, die Feuchtigkeit nach außen abgeben oder zwei dünne Paare übereinander.

Weiterlesen

Seite 2 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Den Schmerz austricksen