Läufers Leibgericht

Zucchini-Buttermilch-Suppe

Der Winter ist Suppenzeit. "Keine Suppe ist leichter zu kochen und gesünder als diese", sagt Patricia Wells. Die Zucchini liefern jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien.

Zucchini-Buttermilch-Suppe

Zucchini-Buttermilch-Suppe

Bild: Mitch Mandel

Zutaten für 4 Personen:
2 Zehen Knoblauch, geschält und halbiert, der grüne Kern sollte entfernt sein

1 Pfund gelbe Zucchini, gut gewaschen, nicht geschält, in Stückchen geschnitten

1 TL feines Meersalz

1 Liter Buttermilch

Dill und Minze, gesäubert und klein gehackt

Zubereiten:
Schälen Sie zwei Knoblauchzehen und zerdrücken Sie diese. Waschen Sie die Zucchini und pürieren Sie sie mithilfe eines entsprechenden Haushaltsgeräts (zum Beispiel Pürierstab, Mixer). Da die Zucchini ungeschält gesünder sind, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass sie unbehandelt sind.

Rühren Sie in das Zucchini-Püree das Salz, die Buttermilch und den Knoblauch hinein. Geben Sie den klein gehackten Dill und die Minze bei, gern auch noch andere Kräuter der Saison.

Wenn Sie dieser kalten Suppen-Mahlzeit noch einen zusätzlichen Kohlen­hydrat-Schub geben wollen, essen Sie dazu frisches Vollkornbrot (Roggen, Dinkel, Gerste, Buchweizen) oder schneiden vorgekochte Kartoffelstücke in die Suppe.

Pro Portion: Kalorien 92 kcal Kohlenhydrate 11 g Proteine 7 g Fett 3 g

Patricia Wells

Bild: Mitch Mandel

Patricia Wells berät seit Jahren Sportler als Ernährungsexpertin, ist als Kochbuchau­torin erfolgreich und außerdem eine begeisterte Läuferin. Mit „The French Kitchen Cookbook“ kehrt die ursprünglich aus Frankreich stammende Patricia Wells zu ihren kulinarischen Wurzeln zurück.

Fragt man sie nach ihrer liebsten Laufstrecke, nennt sie spontan den Jardin du Luxembourg in Paris. In der Parkanlage hat sie als 30-Jährige ihre Tempoläufe gemacht, heute läuft sie aber nur noch entspannt und locker durch den Garten und genießt den Blick auf die Pflanzen und das Schloss. Ihre besten Rezeptideen kommen der heute 67-Jährigen „natürlich beim Laufen“. Alles andere wäre für uns auch eine Überraschung gewesen.

Läufers Leibgericht:

Getreide-Cassoulet mit Pilzen