Ernährung

Was soll man denn nun essen?

Bei der neuen Ernährungspyramide wandern Kohlenhydrate ganz nach oben, stattdessen sind Obst und Gemüse die Basis.

Kohlenhydratreduzierte Ernährung ist keine Diät, sondern setzt lediglich andere Schwerpunkte als die bisher empfohlene. In der neu entwickelten Ernährungspyramide bilden nicht mehr Getreideprodukte die Basis, sondern Obst und Gemüse (unterste Etage im Bild). Davon soll man am meisten essen. Ebenso wichtig sind Öle mit einer günstigen Fettsäurenzusammensetzung wie Oliven-, Raps- und Leinöl. Die nächste Stufe bilden die proteinreichen Nahrungsmittel: Milchprodukte, Eier, Fleisch, Fisch, Hülsen­früchte und Nüsse. Erst dann folgen Getreideprodukte wie Reis, Nudeln, Brot und Müsli, von denen man wenig essen sollte und möglichst die Vollkornvarianten. Fernhalten sollte man sich von Produkten mit sehr vielen Kohlenhydraten in einer Form, die Blutzuckerspitzen verursacht. Das sind im wesentlichen die alten Bekannten: Limonade, Knabberzeug, Süßigkeiten, Kuchen und Weißbrot, aber auch Kartoffeln. Wer mehr über diese Art der Ernährung erfahren möchte, kann sich unter www.logi-methode.de informieren.

BMI-Rechner

Streitpunkt Kohlenhydrate

Nudeln & Co schlechter als ihr Ruf?

12082009_Spaghetti_und_Co_highlight_neu
Bisher galten Kohlenhydrate als der Grundstein der Sportlerernährung -... mehr