Läufers Leibgericht

Veganer Tofu-Burger

Dieser fleischlose Burger von Attila Hildmann ("Vegan For Fun") liefert komplexe Kohlenhydrate aus Kartoffeln und versorgt Ihre Muskeln mit Tofu-Eiweiß.

Verganer Tofu-Burger

Veganer Tofu-Burger mit Roter Bete, Möhren und Wirsingblättern.

Bild: Simon Vollmeyer

Zutaten für 2 Personen:
150 g ungekochte Rote Bete
80 g Süßkartoffeln
2 rote Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
175 g Hokkaido-Kürbis
2 EL Olivenöl
80 g gekochte Kidneybohnen
100 g getrocknete Tomaten in Öl
50 g Cashew-Mus
180 g Räuchertofu
6 Wirsingblätter
2 Möhren
2 Ciabatta-Brötchen
Rote-Bete-Sprossen
Thymian, Salz, Pfeffer
Kurkuma, Zitronensaft

So geht´s:
• Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad (Umluft) vor.
Rote Bete, Süßkartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch in ­kleine Stücke schneiden. Den Kürbis entkernen, klein schneiden und mit 1 EL Olivenöl, ½ TL Salz und dem Rest des Gemüses vermengen. Alles auf mittlerer Schiene 15 Minuten lang backen.
• Das gebackene Gemüse mit Bohnen, Thymian, Tomaten, Cashew-Mus, ½ TL Kurkuma und 2 EL Zitronensaft pürieren, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Tofu in dünne Scheiben schneiden und dann
circa 2 Minuten lang kross anbraten.
• Wirsingblätter und Möhren in schmale Streifen schneiden. Die Brötchen halbieren. Gemüsepaste, Tofu, Rote-Bete-Sprossen, Möhrenspalten und Wirsing auf der un­teren Brötchenhälfte verteilen und dann die obere draufsetzen.

Pro Portion: Kalorien: 588 kcal Kohlenhydrate: 58 g Proteine: 28 g Fett: 26 g

Attila Hildmann.

Bild: Becker Joest Volk Verlag

Attila Hildmann wurde durch sein Buch „Vegan For Fun“ (erschienen 2011) bekannt, das vom Vegetarierbund Deutschland sogar als Kochbuch des Jahres ausgezeichnet wurde. Neben vielen Rezepten beschreibt der diplomierte Physiker mit türkischen Wurzeln darin seinen Weg zum Veganismus. Ausschlaggebend für seinen Ernährungswandel war der Tod seines Adoptiv-Vaters, der einem Herzinfarkt erlag. Hildmann machte dessen hohen Fleisch- und Fischkonsum dafür verantwortlich und mied fortan tierische Produkte. Seitdem hat er rund 35 Kilo abgenommen. Mittlerweile versammelt sich eine ansehnliche Fangemeinde um den 32-Jährigen. Auch „Vegan For Fit“ (2012) und „Vegan For Youth“ (2013) avancierten zu Verkaufserfolgen.

Läufers Leibgericht:

Lammcurry mit Spinat und Risotto