Quercetin

Neuer Wirkstoff gegen Infekte

"An apple a day keeps the doctor away". Dieses englische Sprichwort wurde nun auch wissenschaftlich bestätigt.

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Der Winter zieht über das Land und bringt uns die ersten Erkältungswellen. Ob im Kaufhaus, in der Straßenbahn, am Arbeitsplatz oder zu Hause im Wohnzimmer – überall lauern derzeit verschiedenste Krankheitserreger, die zusammen mit dem ständigen Wechsel von nasskalten Witterungsbedingungen und trockener Heizungsluft unser Immunsystem vor schwierige Aufgaben stellen. Vor allem in Zeiten intensiver Trainingsbelastungen, zum Beispiel in der unmittelbaren Vorbereitung auf einen Marathon oder nach einer raschen Steigerung des wöchentlichen Laufpensums, sind wir daher besonders anfällig für Erkältungs- und Grippeviren.

Doch für alle Läufer, die auch im Winter nicht auf ihr liebstes Hobby verzichten möchten, gibt es gute Nachrichten. Forscher der Universität von South Carolina entdeckten in einer Studie mit knapp hundert Mäusen ein wahres Wundermittel gegen diverse Infektionskrankheiten: den sekundären Pflanzenstoff Quercetin. Die Wissenschaftler der amerikanischen Hochschule unterteilten die Mäuse in vier Gruppen, von denen zwei ein hoch dosiertes Quercetin-Präparat unter das Futter gemischt bekamen und zwei nicht. Dann setzten sie je eine dieser Gruppen intensiver körperlicher Belastung auf dem Laufrad aus. Schließlich testeten sie die Anfälligkeit aller Mäuse für Grippeviren.

Das Ergebnis ist erstaunlich: Ohne Quercetin erkrankten rund 90 Prozent der körperlich aktiven Mäuse, aber nur 63 Prozent der ausgeruhten Tiere. Bei jenen Nagern, die Quercetin gefressen hatten, zeigte sich hingegen keine erhöhte Anfälligkeit. Und auch bei den inaktiven Tieren konnte die Substanz die Erkrankungsrate deutlich verringern, wie Mark Davis, der Leiter der Studie, berichtet. Es ist also bewiesen: Der Naturfarbstoff Quercetin, der vor allem in Kapern (1800 Milligramm pro Kilo), Zwiebeln (347), Grünkohl (110) und Äpfeln (36) sowie in Tee und Rotwein enthalten ist, schützt vor Infektionskrankheiten und ermöglicht uns so auch in Zeiten, in denen unser Immunsystem wahre Höchstleistungen erbringen muss, ein geregeltes, unterbrechungsfreies Lauftraining.

Damit Sie allerdings von den positiven Eigenschaften des Wunderstoffs profitieren können, sollten Sie schon mehr als nur einen Apfel pro Tag verzehren: Wissenschaftler empfehlen die Einnahme von etwa 200 bis 500 Milligramm Quercetin pro Tag. Demnach müssten Sie entweder Ihren Apfel- und Rotweinkonsum drastisch erhöhen – oder Sie wählen die gesündere Variante und greifen zu einem der im Handel erhältlichen Quercetin-Präparate.

Text: Till Hansmeier

BMI-Rechner