Die Milch macht's

Milch – als Sportgetränk wiederentdeckt

Kenianische Läufer brachten heimische Milch mit zur letzten WM. Aber auch Hobbysportler profitieren von Milch.

Milch

Sportgetränke werden immer ausgeklügelter, doch die gute alte Milch kann immer noch mithalten.

Bild: Valentyn Volkov / iStockphoto.com

Der Markt für Gesundheitssportdrinks wächst und wächst. Zahlreiche neue Wässerchen werden mit Mineralien, Vitaminen, Kohlenhydraten oder den „guten“ Fetten angereichert. Vor allem für Sportler gibt es viele Varianten – zu den unterschiedlichsten Preisen. Während die Diskussion über die Milchpreise in Deutschland in vollem Gange ist, besagt eine neue Studie, dass die gute alte Kuhmilch locker mit den hoch entwickelten Sportdrinks mithalten – und sie teilweise sogar übertreffen – kann.

1. Starke Knochen
Aus der Kindheit kennt jeder den Hinweis, wie notwendig und gesund Milch ist. Sie dient als Kalziumlieferant für den Knochenaufbau und kann damit Osteoporose vorbeugen. Kalzium ist außerdem wichtig für das Funktionieren der Muskelkontraktion.

2. Kein Muskelkater
Proteine gehören zu den essenziellen Nahrungsmittelbestandteilen und sind ein wichtiger Energielieferant. Studien haben gezeigt, dass Milchprotein (aus Molke und Kasein) Muskelkater verhindern kann. Milch enthält außerdem viel Vitamin D. Das ist wichtig für die Ausdauerfähigkeit und für die schnelle Regeneration. Vitamin B 3 ist vor allem für Frauen bei langen Läufen wichtig.

3. Neue Energie
Ein Glas Milch hat etwa 12 Gramm Kohlenhydrate in Form von Laktose. Diese hilft der Muskulatur bei der Erholung. Doch nicht für alle Menschen sind die eigentlich positiven Effekte vorteilhaft: Bei einer Laktoseunverträglichkeit hat der Körper Probleme mit der Verdauung des Milchzuckers. Trotzdem müssen Läufer mit Laktoseintoleranz nicht völlig auf Milch verzichten, da inzwischen verschiedene laktosefreie Milchvarianten angeboten werden.

4. Mehr Power
Kanadische Forscher haben herausgefunden, dass Männer, die nach hartem Muskeltraining zwei Gläser fettfreie Milch tranken, innerhalb von 12 Wochen erheblich mehr Muskelmasse auf die Waage brachten als die Vergleichsgruppen, die Maltodextrin-Sportgetränke oder Soja-Drinks zu sich nahmen.

5. Schlanker werden
Durch das frische Grünfutter der Kühe auf Wiesen und Weiden soll biologische Milch einen höheren Anteil an Alpha-Linolensäure (ALA) enthalten als die Milch von Stallkühen, die Kraftfutter bekommen. Laut Studien kann diese Fettsäure bei der langfristigen Gewichtskontrolle helfen. Einige Hersteller versuchen nun, ihre Produkte mit Omega-3-Fettsäuren anzureichern.

Schokomilch wirkt noch besser
Kinder haben also doch Recht! In einer Studie aus Großbritannien wurde jetzt bewiesen, dass der Genuss von Kakao zwischen anstrengenden Trainingseinheiten die Ausdauer verbessern kann – und zwar mehr als Sportlerdrinks. Die Forscher glauben, dass der höhere Anteil an Fett, Kohlenhydraten und Proteinen eine optimale Regeneration fördert.

Weiterlesen

Seite 1 von 2
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Milch-Alternativen

Besser essen

Der Ernährungs-Guide für Läufer

Die besten Esstipps - Training, Alltag & Wettkampf
Wenn Sie nicht die gewünschte Leistung bringen, kann das mit Ihrem... mehr

Vitalstoffe

Die Kunst der Ausgewogenheit

Die Kunst der Ausgewogenheit
Sie ernähren sich gesund und fettarm. Aber denken Sie auch an diese... mehr

Ernährungsregeln

Der große Ernährungsguide

Der große Ernährungsguide
Das neue System aus den USA berücksichtigt individuelle Bedürfnisse... mehr

Dieter Hogen

Die Erfolgsformel: 80% Kohlehydrate, 10% Eiweiß, 10% Fett

Dieter Hogen trainiert seine Kenianer.
Was und wann frühstücken Kenianer? Teil 3 der Analyse von... mehr