Das Säure-Basen-Potenzial

Mehr Obst, Gemüse und Salate

Um einen Ausgleich zwischen Säuren und Basen im Organismus zu erreichen, sollten Sie bestimmte Lebensmittel austauschen.

Säure_Basen_Haushalt

Trinken Sie mehr und besseres Mineralwasser um ihren Säure-Haushalt zu verringern.

Bild: Ernst Rose / pixelio.de

Wie ernähre ich mich ohne zu große Säurebelastung?

Als Faustregel empfiehlt Ernährungsexperte Vormann: „Ersetzen Sie etwa ein Viertel des üblicherweise verzehrten tierischen Proteins durch Obst, Gemüse oder Salate.“ Wer es genauer wissen will, findet in dieser Nahrungstabelle Nahrungsmitteltabelle eine Übersicht des Säure-Base-Potenzials der wichtigsten Lebensmittel. Und wer es ganz genau wissen will, kann in dem Säure-Base-Forum durch den Online-Rechner zum Beispiel das Ernährungsprotokoll eines Tages exakt kalkulieren.

Ziel sollte es sein, einen Ausgleich zwischen Säuren und Basen zu erreichen, dann kann die Niere die zusätzlich im Stoffwechsel entstehenden organischen Säuren problemlos wegpuffern. Ist der Wert deutlich im Sauren, sollten Sie Ihre Ernährung überdenken und umstellen. Manchmal hilft es schon, mehr oder besseres Mineralwasser zu trinken: Sorten mit viel Hydrogenkarbonat und wenig Sulfaten sind ein exzellenter Puffer. Eine andere Möglichkeit ist die Einnahme von Basenpräparaten, die es inzwischen in verschiedenen Formen gibt. Sinnvoll sind Präparate auf Zitratbasis, da sie zu einer zellulären Entsäuerung führen.

Weiterlesen

Seite 4 von 4
Zurück zur ersten Seite:
Ernährung im Säure-Base-Gleichgewicht