Eintopf für Läufer

Linseneintopf mit Wienerle

Jan Fitschen hat sich mit viel Mut an der Marathon-Qualifikation für Olympia versucht. Wenig Mut braucht er fürs Kochen.

Läufersleibgericht Linseneintopf mit Wienerle

Leckerer Linseneintopf mit Wienerle.

Bild: Norbert Wilhelmi

Zutaten für 4 Personen
- Etwas Olivenöl
- 4 kleine Geflügel-Wienerle
- 300 g Kartoffeln
- 2 Zwiebeln
- 3 Möhren
- 1/4 Sellerieknolle
- 1 Bd. Schnittlauch
- 1 Bd. Petersilie
- 700 g Linsen
- Salz
- Pfeffer
- Essig

Zubereitung:
Zwiebeln würfeln, Möhren, Sellerie und Kartoffeln schälen und waschen. Möhren in Stifte schneiden, Sellerie und Kartoffeln würfeln. Linsen in einer Schüssel mit kaltem Wasser säubern, zum Abtropfen in ein Sieb schütten. Kochplatte auf mittlere Hitze stellen. Zwiebel­würfel in einem Topf im Öl anbraten, Möhrenstifte und Kartoffelwürfel zugeben. Selleriewürfel ebenfalls kurz mitbraten. Abgetropfte Linsen zu dem Gemüse geben. 1,2 Liter Wasser aufgießen und zum Kochen bringen, hinzufügen und den Topf zudecken. Circa eine Stunde bei geringer Hitze köcheln lassen. Kräuter fein schneiden. Schnittlauch und Petersilie unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken – fertig zum Servieren

Pro Portion: Kalorien: 370 Kcal; Kohlenhydrate: 51 g; Proteine: 25 g; Fett: 5 g

Jan Fitschen beim Kochen.

Bild: Norbert Wilhelmi

Das Rezept stammt von:
Jan Fitschen, 35, liebt die deutsche Hausmannskost, und einige dieser klassischen Gerichte sind auch für Leistungssportler empfehlenswert. „Der Linseneintopf ist kein besonders ausgefeiltes Feinschmeckeressen, aber sehr lecker, und er bietet ein tolles Verhältnis von Eiweißen und Kohlenhydraten“, sagt der 10.000-Meter-Europameister. „Er ist auch perfekt für zwei Tage zubereitbar oder in Trainingslagern für größere Gruppen.“ Mit dem Schnellkochtopf ist der Eintopf in 15 Minuten fertig, ganz ohne Vorquellen der Linsen. „Ich verzichte gerne auf Schweinefleisch“, sagt Fitschen, „sonst könnte man auch Speck zum Anbraten der Zwiebeln nehmen.“ Und sein Rat zum Schluss: „Vorsicht: besser nicht direkt vor dem Training genießen!“

Läufers Leibgericht:

Jakobsmuscheln auf Vanille-Chicorée