Linsen als Power-Food

Leute, esst Linsen!

Früher galten Linsen als Arme- Leute-Essen, doch da sie komplexe Kohlenhydrate und viel Eiweiß enthalten, gewinnen sie derzeit unter Ausdauersportlern immer mehr Fans.

Linsen: Die besten Sorten für Läufer : 6 Fotos
Linsen für Läufer

Linsen zählen zu den ältesten Kulturpflanzen: Sie werden seit über 10.000 Jahren angebaut.

Bild: Matt Rainey

Eine kanadische Studie mit Leistungssportlern hat ergeben, dass deren Ausdauerleistung signifikant anstieg, wenn sie vor einem Wettkampf anstelle von Kartoffeln oder Nudeln vermehrt Linsengerichte gegessen hatten.

Linsen sind reich an Nährstoffen wie Magnesium, Eisen und Zink

Linsen verfügen über einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffanteil und enthalten viele komplexe Kohlenhydrate. Dank des hohen Ballaststoffgehalts haben Linsen einen niedrigen glykämischen Index. Außerdem sind sie reich an sekundären Pflanzenstoffen, und sie enthalten hohe Mengen an Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Außerdem weisen sie eine große Menge an B-Vitaminen auf, die unter anderem wichtig für das Nervensystem sind.

So kocht man Linsen: Geben Sie 200 Gramm gewaschene Linsen in einen Topf und gießen diese mit 350 bis 400 ml Wasser, Hühner- oder Gemüsebrühe auf. Fügen Sie Gewürze wie zum Beispiel Kreuzkümmel oder Kurkuma hinzu sowie auf jeden Fall Pfeffer und Salz. Lassen Sie die Linsen in der Brühe drei Minuten kochen und dann auf kleiner Flamme 12 bis 15 Minuten ziehen.


Linsen: Die besten Sorten für Läufer : 6 Fotos

Streitpunkt Kohlenhydrate

Nudeln & Co schlechter als ihr Ruf?

12082009_Spaghetti_und_Co_highlight_neu
Bisher galten Kohlenhydrate als der Grundstein der Sportlerernährung -... mehr

Eintopf für Läufer

Linseneintopf mit Wienerle

Läufersleibgericht Linseneintopf mit Wienerle
Jan Fitschen hat sich mit viel Mut an der Marathon-Qualifikation für... mehr