Rezepte für Läufer

Gesundheitsboost für den Läufer

Sie laufen gerne früh am Morgen? Dann sollten Sie sich gerade im Winter ein warmes Frühstück zubereiten. Das wirkt sich entspannend auf den Körper aus und entfacht das "Verdauungsfeuer".

Kakao Hafer Creme

Die Frühstücksalternative mit vielen wertvollen Nährstoffen.

Bild: iStockphoto.com/sweetarduini

Kakao-Hafer-Creme

So geht's:
Erhitzen Sie in einem Topf 110 g Haferschrot, 500 ml Wasser und 500 ml Milch und lassen Sie alles bei geringer Hitze 15 Minuten köcheln. Rühren Sie eine zerdrückte Banane, drei Esslöffel gemahlene Leinsamen, eineinhalb Esslöffel Kakao, einen Esslöffel Zimt, eine Mes­serspitze Muskat und 250 ml Wasser unter. Kochen Sie das Ganze 10 Minuten lang. Fügen Sie anschließend 40 g Walnüsse und 40 g getrocknete Kirschen hinzu, und servieren Sie zum Schluss das fertige Gericht mit Ahornsirup und Blaubeeren.

Das steckt drin:
Der sehr nahrhafte Haferschrot ist reich an Beta-Glucan. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat diesem löslichen Ballaststoff, der zu den so­genannten „Quellstoffen“ zählt, in zwei wissenschaftlichen Untersuchungen eine positive Wirkung auf den Cholesteringehalt bescheinigt. Die im Kakao reichlich vorkommenden Antioxidantien hingegen reduzieren erwiesenermaßen den Blutdruck. „In einer weiteren aktuellen Studie zeigte sich nach acht Wochen eine Ver­besserung der schützenden HDL-Cho­lesterinwerte durch täglich 31,5 Gramm reinen Kakao“, sagt Wolfgang Feil. Gemahlene Leinsamen sind reich an Omega-3-Fettsäuren. „Und die“, so Feil, „machen schlank, vital, verringern Entzündungen, schützen vor Krebs, erhalten die Gelenke und kräftigen das Immunsystem.“

Dieses Lachs-Kokos-Curry ist optimal zum Stress-Abbau.

Bild: Lisa Shin

Lachs-Kokos-Curry

So geht's:
Erhitzen Sie zwei Teelöffel Rapsöl in einem Topf. Geben Sie zwei zerkleinerte Schalotten und zwei zerhackte Knoblauchzehen dazu und erhitzen Sie sie 2 Minuten. Fügen Sie 500 ml Gemüsebrühe und 400 g kalorienarme Kokos­nussmilch, zwei gewürfelte Süßkar­toffeln, zwei Esslöffel Tomatenmark, einen Esslöffel gehackten Ingwer, einen Esslöffel Curry, einen Teelöffel Kümmel und jeweils eine Prise Salz, Pfeffer und Cayenne hinzu. Kochen Sie alles 20 Minuten bei schwacher Hitze. Dann kommen 450 g gehäute­ter, roher Lachs, 225 g tiefgefrorene Erbsen und der Saft einer Limette hinzu. Erneut 5 Minuten köcheln lassen. Garnieren Sie das Curry mit Koriander.

Nervös vor dem nächsten Lauf?
Essen Sie Lachs. Die im Lachs enthaltenen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA helfen den Stress abzubauen.Das fanden Wissenschaftler der Ohio State University in Columbus heraus.Testpersonen nahmen zwölf Wochen lang täglich Fischöl zu sich, mit dem Ergebnis, dass sich ihre Ängste um 20 Prozent verringerten. Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen Forscher der Rochester-Universität. Sie fanden heraus, dass Fischöle die Symptome von Depressionen reduzieren.

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Leckere Eintöpfe für Läufer