Top-Nüsse für Läufer

Gesunder Nuss-Mix für Läufer

Mit Pekannuss und Haselnuss leben Sie als Läufer besonders gesund.

Pekannuss

Bild: Kevin Twomy

Die Pekannuss

30 Gramm Pekannüsse, die etwa 19 Nusshälften entsprechen, enthalten 195 Kalorien, 3 g Proteine und 20 g Fett.

Warum so gesund?
Eine Studie von 2004 erstellte eine Rangliste von 100 verschiedenen Lebensmitteln nach Menge an Antioxidantien. Pekannüsse waren unter den fünfzehn besten zu finden. Eine weitere Studie zeigt, dass Pekannüsse den Cholesterinspiegel senken und verstopfte Arterien vorbeugen können. Im Vergleich zu anderen Nüssen haben Pekannüsse den höchsten Gehalt an Phytosterolen, eine Gruppe von pflanzlichen, chemischen Verbindungen, welche vor kardiovaskulären Erkrankungen schützen können.

Tipp:
Geben Sie Pekannüsse zum Pfannkuchenteig oder fügen Sie sie grob gehackt Pasta Gerichten bei. Fein gehackte Pekannüsse können Sie mit Semmelbrösel zu einer Kruste für Fisch zubereiten. Zu Müsli, oder als Topping auf Salaten harmoniert die Pekannuss mit Ihrem einzigartigen Aroma.

Die Haselnuss ist reich an Folsäure und enthält Blutdrucksenkende Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium.

Bild: Kevin Twomy

Die Haselnuss

30 Gramm, das sind etwa 21 Nüsse, enthalten 178 Kalorien, 4 g Proteine und 17 g Fett.

Warum so gesund?
Haselnüsse verfügen über den höchsten Anteil Folsäure, einem B-Vitamin, das bekanntlich Risiken von Geburtsfehlern mindert. Untersuchungen zeigten, dass neben anderen B-Vitaminen, Folsäure das Risiko reduziert, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Depressionen zu erkranken. Haselnüsse enthalten ebenso ausreichend wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium, die blutdrucksenkende Eigenschaften haben.

Tipp:
Geröstete Haselnüsse können zu Spargel mit einer Zitronen Vinaigrette gegessen werden. Sie schmecken ebenso gut mit Süßspeisen, wie Joghurt oder andere Cremes.

Weiterlesen

Seite 4 von 4
Zurück zur ersten Seite:
Ge-Nüsse für Läufer