Läufers Leibgericht

Gefüllter Kürbis

Ein Kürbis kann mehr als nur zu Halloween leuchten: Er enthält wertvolle Fettsäuren, Vitamin E und Betacarotin. "Und außerdem schmeckt er gut", sagt Marathonläuferin Sandra Mastropietro.

Gefüllter Kürbis

Gefüllter Kürbis

Bild: Norbert Wilhelmi

Zutaten (für 4 Personen): 1 Kürbis (Hokkaido, ca. 600 bis 700 g), 1 Stange Lauch (oder 1 Zwiebel), 2 Tomaten, 200 g Fenchel, 100 g Fetakäse, 2 EL Crème fraîche, 1 EL Tomatenmark, 2 Knoblauchzehen, 50 g Butter, Cayennepfeffer, Salz, Kurkuma, Rosmarinzweige

Zubereitung: Kürbis „köpfen“ und entkernen. Anschließend das Fruchtfleisch bis auf eine ein bis zwei Zentimeter dicke Wand ­auskratzen und beiseitestellen. Kürbis mit „Deckel“ für 15  Minuten in den ca. 180 Grad heißen Backofen stellen.

Inzwischen Lauch schneiden, Knoblauch hacken, Tomaten und Fenchel würfeln und mit dem sehr klein geschnetzelten Kürbisfleisch in der Butter gut anbraten. Tomatenmark und Crème fraîche einrühren und mit Kurkuma, Cayennepfeffer und Salz würzen.

Nun den Kürbis aus dem Ofen nehmen und die Masse einfüllen, dabei zwischendurch immer wieder ein paar ­kleine Würfelchen Fetakäse einstreuen. „Deckel“ wieder auf den Kürbis setzen und das Ganze noch einmal bei 180  Grad für 20 Minuten im Backofen garen. Vorsichtig ­herausnehmen und mit den Rosmarinzweigen garnieren. Zum Servieren am besten in Spalten schneiden.
Kalorien: 393 , Kohlenhydrate: 64 g, Proteine: 15 g, Fett: 11 g

Für Sandra Mastropietro ist Kochen die pure Entspannung.

Bild: Norbert Wilhelmi

Sandra Mastropietro, von der das Kürbis-Rezept stammt, ist mit einem Italiener verheiratet, der dazu auch noch ein begeisterter Koch ist. Daher steht die Powerfrau eigentlich nur selten selbst am Herd. Wenn sie es doch tut, ist das Kochen für die Vielbeschäftigte die pure Entspannung.

Sandra Mastropietro hat eine kleine Tochter, einen Job, den sie sehr engagiert ausfüllt, sie schreibt für ­einen Internet-Blog ihre Lauferlebnisse nieder und schafft es trotzdem immer wieder, ehrgeizige sportliche Ziele umzusetzen. Daher wurde die ambitionierte Läuferin in das Team der ASICS Frontrunner berufen.

Läufers Leibgericht:

Kartoffel-Karotten-Püree Fenchel-Birnen-Tomaten-Schnitte