Top-Nüsse für Ausdauersportler

Ge-Nüsse für Läufer

Nüsse gelten als fettreich und werden von gewichtsbewussten Läufern vom Speiseplan verbannt. Doch Nüsse sind für Läufer gesünder, als Sie denken.

Walnuss

Nüsse sollten wegen der gesundheitsfördernden Eigenschaften bestimmter Vitamine und Fette auf dem Speiseplan jedes Läufers stehen.

Bild: Kevin Twomy

Forscher der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) nahmen Walnüsse, Mandeln und andere Nüsse genauer unter die Lupe und entdeckten, dass diese leckeren und knackigen Lebensmittel voll sind mit Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Was ist aber mit dem Fett, das uns vor dem Essen von Nüssen abschreckt? Das Ergebnis ist beruhigend: Das in den Nüssen enthaltene Fett ist gut für unser Herz und somit auch fürs Laufen.

Die FDA veröffentlichte 2003 ein wissenschaftliches Gesundheits-Gutachten, das aussagt, der tägliche Verzehr von 45 g Nüssen, ungefähr eine Handvoll, reduziert das Risiko für Herzerkrankungen. Diese Eigenschaft ist den einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren zuzuschreiben, die zu einem großen Anteil in den Nüssen enthalten sind. Für diese Fettsäuren wurde nachgewiesen, dass die Aufnahme zu einem geringeren Level an LDL, dem sogenannten „schlechten Cholesterin“ im Blut führt.

„Diese ungesättigten Fettsäuren sind aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung im Körper besonders wichtig für Läufer“, weiß Nancy Clark, versierte Autorin von Ernährungsbüchern. „Sie helfen kleine Muskelrisse zu reparieren, die zu Entzündungen führen können.“

Die Pakannuss ist sehr gesund.

Bild: Kevin Twomy

Nicht jede Nuss fördert die Gesundheit

Die Amerikanische Food and Drug Administration erwähnt in ihrem Gesundheitsgutachten sechs Nüsse, die gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen. Dazu zählen Walnüsse, Haselnüsse, Pekannüsse, Mandeln, Pistazien und Erdnüsse. Einige andere Nüsse wie beispielsweise Paranüsse, Macadamianüsse und Cashewnüsse schafften es nicht in Empfehlungsliste der FDA. Diese Nüsse enthalten hohe Anteile an gesättigten Fettsäuren, diese wiederum können, bei zu hohen Konsum über längere Zeit, Arterien verstopfen und zu Herzkrankheiten führen. Es empfiehlt sich ebenso, die Finger von fertigen Nussmischungen zu lassen. Diese Nüsse sind oft mit Öl und Salz beschichtet. Stattdessen sollte man die empfohlenen Nusssorten unbehandelt kaufen, diese im Ofen oder auf der Herdplatte rösten, um ihren vollen und intensiven Geschmack zu erhalten.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Mandeln und Walnüsse