Sporternährung

Fast Food für die Glykogenspeicher

Fast Food gilt als ungesund. Doch Forscher haben jetzt belegt, dass Fast Food die Glykogenreserven nach anstrengenden Trainingseinheiten in kurzer Zeit wieder auffüllen kann.

Fast Food

Fast Food kann die Glykogenreserven nach anstrengenden Trainingseinheiten in kurzer Zeit wieder auffüllen.

Bild: iStockphoto.com / TommL

Forscher der University of Montana (USA) haben die Wirkung von unterschiedlichen Nahrungsmitteln in der Erholungsphase nach einer anstrengenden Trainingseinheit untersucht. Dafür haben sie 11 männliche Freizeitathleten denselben 90-minütigen Lauf absolvieren lassen, der die Glykogenreserven komplett aufbrauchen sollte. Anschließend hatten die Sportler eine 4-stündige Erholungsphase, in der alle 30 bis 60 Minuten Blutproben entnommen wurden und verschiedene Blutparameter, wie Blutzucker- und Insulinspiegel gemessen wurden, die Anhaltspunkte für den Wiederaufbau der Energiereserven geben.

Energiegel vs. Fast Food

In den ersten zwei Stunden nach dem Lauf aßen die Läufer entweder Sportsupplemente, wie Energiegels oder Fast Food. Nach der Erholungsphase wurde außerdem eine Probe des Muskelgewebes entnommen, um festzustellen, inwieweit die Speicher wieder aufgefüllt werden konnten. Das überraschende Ergebnis: Beim Vergleich der Proben konnte kein signifikanter Unterschied bezüglich entscheidender Blutwerte festgestellt werden.

Auch im Praxistest keine Unterschiede

Bei einem 20 Kilometer langen Testlauf nach der Erholungsphase schnitten beide Ernährungsgruppen gleich ab. Um die Glykogenspeicher schnell wieder aufzufüllen, ist Fast Food also nicht unbedingt weniger geeignet, als hochkonzentrierte Kohlenhydratgels.