Gesunde Zutaten

Die getunte Mahlzeit: Mit Gewürzen optimieren

Basics wie Nudeln und Reis können Sie ganz schnell in leckere und gesunde Mahlzeiten verwandeln.

18022011_ Essen_verbessern_Zutaten_Heft0211_bild6

Farbenlehre: Kurkuma ist das Gewürz, das auch das Currygemisch gelb macht.

Bild: pmkijufa / pixelio.de

Kurkuma in den Reis:
Dieses Gewürz verdankt seinen gelben Farbton dem Curcumin, einem sekun­dären Pflanzenstoff, der antientzündlich wirkt. Es gibt Studien, die ihm attestieren, gegen Krebs und Diabetes sowie gegen Alzheimer zu wirken. Amerikanische Forscher haben zudem herausgefunden, dass Curcumin die Entwicklung von Fettzellen aufhält, was wiederum bei der Gewichtskontrolle hilfreich ist.
Extra-Tipp: Geben Sie das Kurkuma prisenweise beim Kochen des Reises ins Wasser. Auch Suppen profitieren von einer Prise des gelben Pulvers.


Truthahnbrust für die Pasta:
Magere Truthahnbrust enthält ein Gramm mehr Eiweiß als Rindfleisch und dafür ­weniger ungesunde gesättigte Fettsäuren. Außerdem bietet sie schnell absorbierbares Eisen, das für Ausdauersportler wie uns Läufer besonders wichtig ist.
Extra-Tipp: Achten Sie beim Einkauf darauf, dass Sie möglichst magere ­Truthahnbrust bekommen (ohne Haut).


Oregano zum Lachs geben:
Oregano ergänzt nicht nur perfekt den Geschmack von gegrilltem Lachs, es enthält auch bis zu 20-mal mehr Antioxidantien als andere Gewürze. Es vermindert Muskelkater und verkürzt die Regenera­tion. Außerdem wird mit Oregano weniger Salz und Fett zum Würzen benötigt.
Extra-Tipp Frisches Oregano ist getrocknetem vorzuziehen, da es einen ­höheren Anteil an Antioxidantien enthält.

Weiterlesen

Seite 5 von 5
Zurück zur ersten Seite:
Mahlzeit optimieren