Walken oder Laufen

Der Kalorienumsatz beim Gehen und Laufen im Vergleich

Walken oder Laufen? Amby Burfoot erörtert, welche Fortbewegungsart mehr Kalorien verbraucht.

16092009_Kalorienumsatz_im_Vergleich

Wenn die Waage zu viel zeigt, fangen viele mit dem Walken oder Laufen an.

Bild: sassi / pixelio.de

Gehen und Laufen sind die beiden Ausdauersportarten, die all denen, die ihr Gewicht kontrollieren, abnehmen oder sich einfach fit halten wollen, am ehesten empfohlen werden. Da es vielen um das Abnehmen geht, stellt sich häufig die Frage, bei welcher der beiden Bewegungsarten wir mehr Kalorien verbrennen.

Weit verbreitet ist die Annahme, dass der Kalorienverbrauch etwa gleich ist. Dieser ­Auffassung war auch ich, und zwar aus zwei Gründen: Zum einen hatte ich es schon tausendmal gehört oder gelesen, und zum anderen hatte ich es ebenso oft kolportiert. Irgendwann jedoch musste ich mich im Rahmen einer wissenschaftlichen Debatte eines Besseren belehren lassen. Mein damaliger Diskussionspartner David Swain, wohlgemerkt kein Läufer, hatte sich in seiner Tätigkeit an der Old Dominion University in Virginia intensiv mit dem Thema befasst und mit einer einschlägigen Abhandlung unter dem Titel "Metabolic Calculations" (Stoffwechselberechnungen) für Aufsehen gesorgt.

Wir beide waren uns zunächst einig, dass Gehen und Laufen interessante Themen für den Zusammenhang zwischen Fitness und Gesundheit sind. Schließlich sind beide Sportarten die bei weitem "gängigsten" Formen der natürlichen menschlichen Fortbewegung. Jeder gesunde Mensch lernt im frühen Lebensalter Gehen und Laufen und braucht zunächst auch keine spezielle technische ­Unterweisung dafür. Gleiches kann man von anspruchsvolleren Bewegungsformen wie Schwimmen, Radfahren, Inline-Skaten oder Abfahrtslauf, um nur einige zu nennen, nicht behaupten. Dies erklärt unter anderem, warum Gehen und Laufen bei allen, die etwas für ihre Fitness tun, ihrer Figur zuliebe mehr Ka­lorien verbrennen und überhaupt gesund leben wollen, so populär sind.

Zucker ist oft verlockend, aber kalorienreich und auf Dauer ungesund.

Bild: knipsline / pixelio.de

Unseren Meinungsstreit entfachte jedoch meine Behauptung, dass beim Laufen und Gehen gleich viele Kalorien verbrannt würden: Wir wissen, dass man beim Laufen etwa 60 Kalorien pro Kilometer verbrennt. Da beim Gehen dasselbe Körpergewicht über diesen Kilometer bewegt werden muss, sollte auch der Kalorienverbrauch identisch sein. Newton lässt grüßen. David Swain als Professor der Sportphysiologie stellt aber eine ganz andere Gleichung auf: Bei sportlicher Belastung werden pro Liter verbrauchten Sauerstoffs fünf Kalorien verbrannt, und beim Laufen wird nun einmal weit mehr Sauerstoff verbraucht als beim Gehen.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Energiegrundumsatz