Frische Ideen

Der Feinschmecker

Bewusstes Genießen und Freude am Essen hat konkrete Vorteile für die Gesundheit.

Gute Zutaten
Qualitativ hochwertige Zutaten kosten zwar meist etwas mehr, sind dafür aber gesünder, weil nährstoffreicher und weniger stark mit Giftstoffen belastet. Und der Geschmack – zum Beispiel von handwerklich hergestelltem Käse – ist oft intensiver als bei industriell hergestellten Lebens­mitteln, so dass kleinere Portionen reichen und sich der höhere Preis ein wenig relativiert.

Raffiniert würzen
Kräuter und Gewürze verleihen dem Essen neue Geschmacksdimensionen – und das ohne zusätzliche Kalorien, aber mit hohem Extranutzen für die Gesundheit. So belegen Studien, dass Oregano mehr Anti­oxidantien enthält als die meisten Früchte. Auch Thymian, Rosmarin, Salbei und Kurkuma wirken antioxidantiv und damit entzündungshemmend und verdauungsfördernd.

Entspannen und genießen
Der Trick: Nehmen Sie sich Zeit zum Essen! Das ist gut für die Verdauung und reduziert die Gefahr, sich zu überessen. Die Zubereitungszeit einer Gourmet-Mahlzeit mag auf Gelegenheits­köche abschreckend wirken. „Aber wer sorgfältig und in Ruhe kocht, weiß die Mahlzeit auch mehr zu würdigen“, bestätigt die US-Ernährungs­wissen­schaftlerin Amy Bragg. Wenn man dann noch mit Freunden oder der Familie am Tisch sitzt, sind der Genuss und die Entspannung am größten.

Öfter mal was Neues
Bringen Sie mehr Abwechslung in Ihren Speiseplan und probieren Sie neue Zubereitungsarten aus. Durch die größere Vielfalt an Zutaten nehmen Sie sehr viel mehr unterschiedliche Vitamine
und Mineralstoffe zu sich und sorgen dafür, dass Ihr Nährstoffhaushalt ausgewogen bleibt: Ein Salat mit jungem Spinat, Rucola und Schild-Ampfer (französischer Spinat) etwa enthält viel mehr Vitamine und Mineralstoffe als Eisbergsalat.

Fett gekonnt nutzen
Richtig, Fett hat unendlich viele Kalorien, und bestimmte Sorten – vor allem Transfette – sollte man meiden. Aber Fett ist auch ein hervorragen­der Geschmacksträger. Ein Hauch Olivenöl verstärkt den Eigengeschmack von beinahe jedem Gericht. Zudem ist es reich an ungesättigten ­Fetten und kann, in Maßen verwendet, den Gehalt des schädlichen LDL-Cholesterins im Blut senken.

Ein Glas Wein darf sein
Für viele Feinschmecker gehört zu einem guten Essen ein Glas Wein. Ungesund ist das nicht: Wein – ob weiß oder rot – enthält wertvolle Anti­oxidantien und begünstigt nach neuen Unter­suchungen die Konzentration der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA im Blut. Andere Studien legen sogar nahe, dass Menschen, die Alkohol in Maßen konsumieren, länger leben als Abstinenzler. „Moderat“ bedeutet für Frauen etwa 125 Milli­liter Wein und für Männer 250 Milliliter pro Tag. Zu viel Alkohol erhöht den Bluthochdruck und damit das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko!

Ein Rezept-Tipp für alle Feinschmecker: Pizza mit Feigen, Zwiebeln und Ziegenkäse

Weiterlesen

Seite 4 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Pizza mit Feigen und Ziegenkäse