Läufers Leibgericht

Dal-Curry mit Linsen

Ralf Lindschulten gehört zu den angesehensten Sportwissenschaftlern in Deutschland und ist außerdem ein begeisterter Koch. Er präsentiert sein Leibgericht Dal-Curry mit Linsen.

Dal-Curry mit Linsen

Dieses Dal-Curry mit Linsen ist ein leckeres und gesundes Gericht nicht nur für die vegetarischen Läufer unter uns.

Bild: Norbert Wilhelmi

Zutaten für 4 Personen:
300 g rote Linsen
3 EL Öl
1 TL Kreuzkümmel
1 Zwiebel, fein gehackt
1 EL frischer Ingwer, sehr fein gehackt
2 EL Kokosraspel
4 Tomaten
1 TL Kurkuma
1 Prise Chilipulver
2 TL Salz
50 ml Sahne
1 Handvoll Koriander-Blätter
½ TL Gewürzmischung (Garam Masala, indisch)

Und so wird's gemacht:
Die Linsen unter fließendem Wasser waschen, bis das Waschwasser klar bleibt. Danach in einem Liter Wasser bei mittlerer Hitze aufkochen und bei geöffnetem Topf auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen sind. Die Linsen beiseitestellen. In einem großen Topf das Fett erhitzen und die fein gehackte Zwiebel sowie den Kreuzkümmel darin goldbraun anbraten. Den Ingwer und die Kokosraspeln zugeben und etwa eine Minute weiter­braten. Die Tomaten hinzufügen, bei geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Kurkuma, Chili, Salz, Sahne und Linsen mitsamt Koch­flüssig­keit hinzufügen und alles 10 bis 15 Minuten lang auf kleiner Flamme köcheln lassen. Kurz vor dem Servieren mit Garam Masala (in Asia-Läden als Pulver oder Paste erhältlich) würzen und mit frischem Koriander garnieren. 
Dazu serviert man indischen Gewürzreis.

Pro Portion: Kalorien 255 kcal Kohlenhydrate 40 g Proteine 9 g Fett 8 g

Dr. Ralf Lindschulten ist Sportwissenschaftler und begeisterter Koch.

Bild: Norbert Wilhelmi

Dr. Ralf Lindschulten kocht für sein Leben gern. Als Vegetarier hat er diese Hauptspeise für uns Läufer ausgesucht, weil Linsen einen hohen Eiweißanteil ­haben und außerdem einen hohen Zink-Gehalt. Das Kochen ist aber nicht sein ­Beruf. Vielmehr betreibt Lindschulten in Hannover eine Praxis für Gesundheits­managment. Dort betreut er vor allem Leistungssportler, darunter auch Profis und Nationalteams, speziell im Behindertensport, und gibt ihnen auch wichtige Ernährungshinweise. Lindschulten schnürt selbst zwei- bis dreimal pro Woche seine Laufschuhe, bezeichnet sich aber selbst als „reinen Gesundheitsläufer“.

Läufers Leibgericht:

Gebratener Tilapia mit Kokos-Curr...