Mehr bewegen!

Aktivität im Alltag macht schlank

Das von Schlanken an den Tag gelegte aktivere Bewegungsverhalten macht einen Unterschied von gut 350 kcal/Tag gegenüber dem Verhalten von Übergewichtigen aus.

Aktivität im Alltag macht schlank

Eigentlich simpel: Wer sich im Alltag mehr bewegt, ist schlanker.

Bild: iStockphoto.com / RyanJLane

„In der Ruhe liegt die Kraft“ lautet ein vielzitierter Merksatz. Die deutschen Männer folgen ihm. Sie sitzen, nach Daten des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln, fünfeinhalb Stunden pro Tag. Frauen sitzen 4:45 Stunden. Pedometerdaten von Schülern zeigen ein ähnlich erschreckendes Bild. Circa 45 Prozent des im wachen Zustand verbrachten Tages weisen keinerlei Schrittaktivtäten auf.

Unruhe, also die körperliche Aktivität, wäre gesundheitlich viel besser. Denn eine moderate Aktivität im Alltag hat für die Gesundheit eine enorme Relevanz. Bewegungen, die mit der Routine des Alltags verbunden sind, machen die wesentlichen Unterschiede zwischen Schlanken und Übergewichtigen aus. Wibbeln, also sich lebhaft bewegen, bewirkt sich gesundheitlich positiv aus.

Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention in Heft 11/2011 der deutschen Zeitschrift für Sportmedizin aufmerksam. Prof. Dr. Klaus Völker macht hier deutlich, dass das von Schlanken an den Tag gelegte aktivere Bewegungsverhalten einen Unterschied von gut 350 kcal/Tag gegenüber den Übergewichtigen ausmacht. Würden die Übergewichtigen das gleiche Bewegungsverhalten wie die Schlanken an den Tag legen, so könnte dabei bezogen auf ein Jahr eine Gewichtsabnahme von 5 bis 10 Kilogramm resultieren. Was ein solcher Gewichtsunterschied an positiven gesundheitlichen Nutzen hat, ist vielfach belegt.

Der Alltag bietet viele Möglichkeiten der Aktivität. Das Beispiel „Treppen statt Aufzug“ ist nur eine von vielen Bewegungsmöglichkeiten, die der Alltag bietet.