Reine Formsache

Die Größe beim Lauf-BH richtig messen

Die BH-Größe zu messen ist ganz einfach, hier eine Anleitung.

Lauf-BH: Messen Sie vor dem Kauf Ihre Größe

Vor dem Kauf sollten Sie unbedingt Ihre Größe messen.

Bild: Robert Grischek

Jede Brust ist individuell

Den Frust über einen nicht richtig sitzenden Büstenhalter sollte sich jede Läuferin ersparen. Zunächst empfiehlt es sich, den Brustumfang vor dem Kauf genau zu vermessen und die eigene BH- bzw. Körbchengröße zu wissen. Untersuchungen des BH-Herstellers Triumph zeigten, dass die meisten Frauen sich noch nie richtig vermessen haben.

Dabei ist dies denkbar einfach, denn alles, was dazu benötigt wird, ist ein Maßband: Messen Sie zuerst Ihren Brustkorbumfang, indem Sie das Maßband direkt unter der Brust anlegen. Dies ist Ihre BH-Größe (z. B. 75 cm). Hierbei müssen Sie auf- oder abrunden, die Größen nehmen in 5 cm-Sprüngen zu. Beispiel: Wenn Sie zwischen 73 und 77 cm liegen, ist 75 die richtige Größe für Sie. Zur Bestimmung Ihrer Cupgröße messen Sie nun Ihren Gesamtbrustumfang. Setzen Sie dazu das Maßband waagerecht an der Stelle, wo die Brust am weitesten absteht, meist direkt auf der Brustwarze; am Rücken verläuft das Maßband über die Schulterblätter. Ihre Körbchengröße ermittelt sich aus der Differenz zwischen dem Gesamtbrustumfang und dem Brustkorbumfang. Angenommen, Sie messen einen Gesamtbrustumfang von 90 cm und Ihr Brustkorb umfasst 75, so ist die Differenz 15 cm. Die Körbchengrößen variieren um zwei Zentimeter. Die Cup-Größeneinteilung lautet folgendermaßen: 12–14 cm ist Cup A. Plus 2 cm ( = 14–16 cm) ist Cup B. Plus 2 cm ( = 16 bis 18 cm) ist Cup C. 18-20 cm ist Cup D usw. Übrigens gibt es heute auch Sport-BHs in großen Größen: EE und größer. Bei Übergangsgrößen sollten Sie sich von einer Fachverkäuferin individuell beraten lassen und verschiedene Größen anprobieren.

Beachten Sie jedoch: Es gibt keine maßgeschneiderte Brust, jede Brust ist individuell. Manche Frauen haben zwei unterschiedlich große Brüste, was durchaus nicht ungewöhnlich ist. Entscheidend sind daher nicht ausschließlich Ihre Maße, sondern auch das individuelle Tragegefühl. Probieren Sie den BH daher in jedem Fall vor dem Kauf an. Machen Sie den Hüpftest in der Kabine, strecken Sie beide Arme weit nach oben, laufen Sie ein paar Meter vor der Kabine – bessere Tests gibt es nicht.

Praxistests mit Läuferinnen beweisen immer wieder, dass es keine Normen gibt, wie ein guter Sport-BH geschnitten sein muss. Jede Läuferin hat ihren eigenen Favoriten. Denn nicht nur Brust- und Körbchengröße sowie der Brustumfang sind variabel, sondern zahlreiche andere Faktoren, wie Höhe des Brustansatzes, Schulterbreite, Ausbildung von Pektoralis und Latissimus oder sogar der Halsumfang – alle diese Faktoren beeinflussen den Sitz des BHs.