Dieter Baumann

Zwischen Regenwäldern und Teeplantagen

Die Schreie "pole, pole" schallten Dieter Baumann bei seinem Lauf am Ngorongoro Krater entgegen.

20082010_baumann_lauf_der_woche_tansania

Dieter Baumann beim "pole, pole"-Lauf.

Bild: privat

Lauf der Woche
Samstag, 14. August 2010
Karatu, Tansania
Dauerlauf, 45 Minuten


Es gibt Landschaften auf dieser Welt, die wir als Wunder bezeichnen. Die Landschaft rund um den Ngorongoro-Krater in Tansania gehört ohne Übertreibung dazu. Deshalb liegt für uns Läufer nichts näher, diese Wunderlandschaft zu erlaufen. Nach einer aufregenden Safari schnürte ich mir die Laufschuhe und lief von Karatu aus in Richtung Eingang des Nationalparks. Immer auf der Höhe des Kraterrandes. Links von mir konnte ich auf Regenwälder schauen, die sich tief in den Krater hineinzogen. Rechts von mir war es eine hügelige Landschaft die mit vielen Teeplantagen durchzogen war.

Allerdings muss ich gestehen, dass ein Tag im Jeep und auf Straßen, die nicht einmal als Weg zu bezeichnen sind, sehr anstrengend ist. Beim Start des Dauerlaufes fühlten sich meine Beine doch noch etwas steif an.

Schon nach wenigen Sekunden begleiteten mich die Rufe: "How are you?", "Hey Mister" oder "Jambo" von den vielen Menschen, die kurz vor Nachteinbruch auf dem Nachhauseweg waren. Ich grüßte fröhlich zurück und vergaß meine Müdigkeit. Nach 15 Minuten schlängelte ich mich durch eine Ziegenherde, die von zwei Kindern gehütet wurden. Kein Gruß "How are you?" kam über ihre Lippen. Lautstark schrien sie mir "pole, pole" entgegen. (langsam, langsam)

Verdutzt schaute ich sie an. Sah ich so jämmerlich aus? Gut, auf 2.000 Meter Höhe und mit wenig Training in der letzten Woche bin ich sicherlich nicht fit, aber deshalb so ein Geschrei? "Freunde," schrie ich auf deutsch zurück. "Klar ist das pole, pole, wenn ich schnell laufe, seht ihr mich gar nicht mehr." Nach diesem fremd klingenden Satz brachen die zwei in lautes Gelächter aus, das ich noch einige hundert Meter weiter hören konnte. Auf dem Rückweg traf ich die zwei Kinder mit der Ziegenherde wieder. Kaum sahen sie mich, riefen sie mir wieder ihr lautes "pole, pole" entgegen. Wieder schaute ich sie an, sagte nur "Freunde" und schon lachten sie so laut, dass sie jedes weitere Wort ohnehin nicht mehr verstanden hätten.

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Ruhetage in Tansania