Dieter Baumann

Wulff mutiert zum Läufer

Beim Dauerlauf denkt Dieter über Bundespräsident Wulff nach und ihm wird klar: Wulff mutiert zum Läufer.

Dieter Baumann: Lauf der Woche

Bundespräsident Christian Wulff.

Bild: Martina Nolte / de.wikipedia.org

Lauf der Woche
Montag, 2. Januar 2012
Stumm im Zillertal
der erste Lauf im Jahr - 1:22 Stunden


Ich melde mich vom Dauerlaufen, vom ersten Dauerlauf des Jahres 2012. Noch dazu mit den besten Vorsätzen gestartet: ohne Uhr! Alles nach Gefühl. Zugegeben, das war nicht so schwierig, im Zillertal hatte es geschneit. Ich konnte also nur ein paar Kilometer rauf und runter laufen und musste immer am Kirchturm vom kleinen Ort Stumm vorbeilaufen. Ein Kirchturm mit großem Zifferblatt. Ja, meine Laufwege waren eng begrenzt, was manchmal von Vorteil sein kann.

Ganz so eng wie die Laufwege unseres Bundespräsidenten waren meine im Zillertal aber nun auch wieder nicht. Herr Wulff konnte ja kaum noch rauf und runter laufen. Einen Kirchturm zur Orientierung hatte er schon vor Weihnachten verloren, und auf sein Gefühl konnte er sich auch nicht mehr verlassen. Privatkredit, Anrufe, Salamitaktik – das waren die Schlagworte, die er sich beim Interview am Mittwoch bei ARD und ZDF anhören musste.

Bei meinem ersten Dauerlauf ging es dagegen ganz entspannt zu. Keiner sprach mich auf meinen zunächst verheimlichten Kredit an. Die private Laufpause. Keiner nahm mich ins Kreuzverhör und keiner schreib mir Mails mit dem Inhalt: „Baumann, treten sie als Laufexperte zurück!“ Nein, mein Amt wackelte nicht.

Gut, ich zahle auch mit Zins und Zinseszins zurück. Jetzt heißt es Schinden, Schwitzen, Schnaufen. Nein, meine private Laufpause wird über harte Kondition(en)sarbeit zurückbezahlt: Dauerlauf für Dauerlauf. Ehrlich, geradeaus, sauber.

Und bald schon ist meine Laufpause zurückbezahlt. Ich spüre das, die Form kommt zurück. Aber nicht nur das, ja, ich träume davon, dass sich die Pause rechnet: Ich sage nur Superkompensation! Wahrscheinlich werde ich (noch) stärker aus der Pause in den Wald zurück kehren. (Oh ja, noch stärker – kaum auszudenken!)

Damit kann Herr Wulff natürlich nicht rechnen, „noch stärker – kaum auszudenken und so“ - von wegen Superkompensation. Dazu hätte er nicht nur ARD und ZDF Rede und Antwort stehen müssen, sondern der gesamten Presse. Vielleicht reicht es aber, dass jetzt Ruhe einkehrt. Alles ist am Tisch, wie er sagt. Hoffen wir mal für ihn, dass dies so ist.

Bei mir ist auf jeden Fall alles am Tisch. Wäre dies nicht so, würde sich jede längere Laufpausenwoche doppelt rächen. Es waren drei Wochen, kein Tag länger. Der Formanstieg wird mir recht geben.

Irgendwie ist ja so ein Amt wie ein Lauf und manchmal wird es bei einem Lauf hart, aber aufgeben? Nur dann, wenn es nicht mehr anders geht. Wulff mutiert zum Läufer. Das hat was, wie ich finde. Unser Herr Bundespräsident braucht dann nur noch einen Kirchturm zur Orientierung, und den Kirchturm sollten dann die Medienleute langsam im Dorf lassen.

Bild: Kabarett Baumann

Dieter Baumann spielt Kabarett
Seine nächsten Termine:

Fr. 30.03.12 - Reinheim - "Zum Kühlen Grund" / 20 Uhr

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Mein Vorsatz: Nur noch ohne Uhr

Dieter Baumann

Jahreshöhepunktansprachendauerlauf

Winterhaus
In seinem heutigen Lauf der Woche gesteht Dieter einen Fehler ein:... mehr

Dieter Baumann

Mein Vorsatz: Nur noch ohne Uhr

Dieter Baumann: Nur noch ohne Uhr
Dieter Baumann hat gute Vorsätze. Im neuen Jahr will er nur noch... mehr