Toms Top Ten

Urlaubsglück für Läufer

Strand, blauer Himmel, Funkloch - das Urlaubsglück kann kommen. Toms Top Ten der Urlaubsaktivitäten für Läufer.

Toms Top Ten: Urlaubsglück für Läufer

Läufer: Haben Spaß im Urlaub. Frederik läuft wie Tom alias Marvin gern im Kilt.

Bild: Tom

10. Buffet: Ein Genuss, bei einem Teller mediterranem Gemüse und Kichererbsensalat mit Olivenöl zuzuschauen, wie sich Ihre nichtlaufenden Urlaubskollegen die Teller vollschaufeln („Wir haben’s ja bezahlt!“). Dabei schmeckt doch nichts so köstlich wie der Sieg über Völlerei.

9. Entspannung: Drei Stunden Teutonengrill schaffen es nicht, diese wohlige innere Balance zu erzeugen, die sich bei Ihnen nach einem langen Lauf durch die Landschaft einstellt. Und das Gute daran: Sie genießen das nicht nur im Urlaub, sondern mindestens einmal die Woche.

8. Clubbing: Mindestens genauso gern wie zu bollernden Ballermann-Bässen tanzen Sie beim Morgenlauf mit den ersten Sonnenstrahlen des erwachenden Tages. Anbaggern lassen können Sie sich immer noch an der Poolbar, wenn Sie Ihre Strandfigur präsentieren.

7. Nationalparks: Natürlich können Sie auch im Autokorso die Aussichtsplattformen abklappern und Fotos à la „Abgaswölkchen über dem Colorado“ knipsen. Lieber sagen Sie den SUVs adieu und verschwinden für zwei, drei Stunden auf den Wanderwegen des Hinterlandes. Und werden ein Teil der grandiosen Natur, statt sie zu verpesten.

6. Kreuzfahrten: Haben für Sie als Läufer eher wenig zu bieten. Außer, wenn Sie zum Dinner perfekt sitzende Abendkleider und Smokings anlegen und Ihre etwas trägen Tischnachbarn mit Details aus dem letzten Trainingslager aufmuntern.

5. Safari: Politisch nicht völlig astrein, aber wer sich als Läufer an öffentliche Strände begibt, spart sich die ein oder andere Dschungelexkursion. Denn auf Elefantenbullen, Nilpferde, Wasserbüffel und allerlei Buschvolk stößt er auch hier.

4. Bespaßung: Schunkel-Schuppen, Animations-ADS, Club-Klamauk - Sie machen lieber Dauerlaufen statt Powersaufen. Und nach ein wenig Intervalli-Halligalli sind Sie abends bestens aufgeputscht für die Poolparty. Wenn die anderen einbrechen, drehen Sie richtig auf. Wie immer.

3. Hotel: Sie ertappen sich dabei, dass Traumlage für Sie nicht mehr bedeutet „abgeschiedene Alleinlage in romantischer Bucht“, sondern „Nähe zu Laufpfaden voller möglicher Entdeckungen“.

2. Cocktails: Morgens halb zehn an der All-Inclusive-Hotelbar – die ersten Nieten der Urlaubglückverlosung fallen ins Wellnesskoma. Ihr bester Urlaubsdrink dagegen ist das klare Wasser aus einem Bergbach nach den ersten 15 Kilometern Trail.

1. Sightseeing: Sie gehören zu den Minderheiten, denen die Menschenmassen beim Sightseeing in den schönsten Städten dieser Welt zujubeln. Die ganzen 42 Kilometer lang.

Mehr von Tom alias Marvin Running zwischen zwei (realen oder virtuellen) Buchdeckeln.

Toms Top Ten:

Top-Ten-Song: Married Men von Mil...