Von Slettnes nach Tarifa

Spendenlauf über 5.400 Kilometer

Ganz im Norden Norwegens ist Alexander Schmidt zu seinem Transeuropa-Charityrun aufgebrochen. Das Ziel liegt nach 5.400 Kilometern in Tarifa in Spanien.

Alexander Schmidt vor seinem Transeuropa-Charityrun von Norwegen nach Spanien

Der Start zum Transeuropa-Charityrun erfolgte in der schneebedeckten Landschaft Nord-Norwegens.

Bild: privat

Einmal von Nord nach Süd durch Europa will Alexander Schmidt für den guten Zweck laufen. Der 36-jährige Erfurter und begeisterte Hindernisläufer sammelt dabei Spenden für die "Trägerwerke Soziale Dienste in Thüringen GmbH", sein Spendenziel sind stolze 250.000 Euro. Mit den Spenden, die zu 100 Prozent an Kitas ausgeschüttet werden, soll eine bessere Lern- und Frühförderung unserer Kinder gewährleistet werden.

Der Start für den "Transeuropa-Charityrun 2016" von Alexander Schmidt war am Morgen des 20. April 2016 in Slettnes ganz im Norden Norwegens. Von dort plant er in 109 Etappen von je etwa 50 Kilometer Länge nach Tarifa an der Straße von Gibraltar in Spanien zu laufen. Die Ankunft am Südzipfel Spaniens ist mit 5.400 Kilometern in den Beinen am 10. August 2016 geplant. Die Strecke führt Alexander Schmitt nach dem Auftakt in Norwegen durch Nordfinnland, anschließend an der Ostküste Schwedens weiter nach Süden. Über Dänemark, Deutschland, Frankreich und Spanien geht es dann weiter bis zur Südspitze Spaniens. Zur Unterstützung wird Schmidt von zwei Mitreisenden im Wohnmobil begleitet.

Weitere Infos und Spendenmöglichkeit finden Sie unter:
www.transeuroparun.com
Alexander Schmidt auf Facebook